Die Verzweiflung – ein Schlüssel zum Glück

Verzweiflung

Das Gefühl der Verzweiflung und der Hoffnungslosigkeit empfinden wir in bestimmten Situationen als gerechtfertigt. Wir sollten jedoch bedenken, dass andere Menschen ebenfalls in ähnlichen Situationen waren und annähernd gleiche Erfahrungen gemacht haben. Sie haben alle überlebt und genießen wahrscheinlich heute ihr Leben. So wird es Ihnen auf längere Sicht auch ergehen.

 

"Aus dem Kern des Leidens selbst werden wir die Mittel zur Inspiration und zum Überleben nehmen.“ (Winston Churchill)

 

Dinge passieren, auch wenn wir sie nicht immer so geplant haben. Um dem Gefühl der Verzweiflung entgegen zu wirken, sollten Sie sich bewusst machen, wie viele Vermögenswerte Sie besitzen und wie viel Vergnügen Sie in Ihrem Leben bereits erfahren durften. Das Positive wird jedoch in solchen Situationen meist völlig ignoriert.

Vielleicht inspirieren Sie einige dieser Worte: Familie, Freunde, Gesundheit, Arbeit, Natur, ein Dach über dem Kopf, Trinkwasser so viel Sie wollen, Haustiere, Garten, Musik, Bücher. Denken Sie an die schönen Dinge in Ihrem Leben. Dinge, die Sie schätzen und die Sie glücklich machen. Lassen Sie die Verzweiflung ziehen!

 

„Wer sagt, dass ein glücklicher Moment der Liebe oder die Freude an einem Spaziergang am sonnigen Morgen oder der Duft der frischen Luft nicht all die Mühe und das Leid wert sind, die das Leben ausmachen?“ (Erich Fromm)

 

Schuldgefühle führen oft in die Verzweiflung oder in die Depression. Wir sollten darüber nachdenken, was wir falsch gemacht haben, aber nur so lange bis wir die Ursache der Verzweiflung haben. Wenn es etwas gibt, was Sie dagegen tun können, dann tun Sie es! Die einzige andere Sache, die Sie tun können ist dafür zu sorgen, dass Ihnen in Zukunft nicht noch einmal der selbe Fehler unterläuft.

Darüber hinaus macht es keinen Sinn in der Hölle zu schmoren und die Ereignisse immer wieder durchzukauen. Es ist eine komplette Verschwendung Ihrer Zeit und sorgt nur dafür, dass es Ihnen schlecht geht. Vermeiden Sie zukünftig Situationen und Verhaltensweisen, die Schuldgefühle zur Folge haben und in die Verzweiflung führen.

Bemühen Sie sich Ihre guten Seiten zu finden und gehen Sie Ärgernissen, die Ihnen keinen Nutzen bringen aus dem Weg. Seien Sie liebevoll zu sich selbst und akzeptieren Sie ohne Groll, dass Sie auch in Zukunft Fehler machen werden. Eine gute Möglichkeit sich von Verzweiflung, Schuld und Trauer zu befreien bietet das folgende Zitat:

 

„Wenn alles verloren ist, bleibt uns die Zukunft.“ (Christian Nestell Bovee)



Weitere Artikel

Abnehmen ohne hungern mit psychologischen Tricks
Gesundheit

Abnehmen ohne hungern mit psychologischen Tricks

Abnehmen ohne hungern ist mit zwei einfachen Tricks möglich. Sie gehen vielleicht davon aus, dass Sie selbst entscheiden, wie viel Sie jeden Tag essen. Die Realität sieht jedoch anders aus. Unser Verstand will für uns nicht nur das Beste, […]

Für unser Unglück gibt es einen bedeutenden Grund
Persönlichkeitsentwicklung

Für unser Unglück gibt es einen bedeutenden Grund

Menschen kreieren sich selbt Ihr Unglück, weil sie glauben es ist zu spät. Oder sie glauben sie sind bisher in ihrem Leben nicht weit genug vorwärts gekommen. Dabei ist jeder Schritt notwendig, um genau da […]

Charisma
Persönlichkeitsentwicklung

Charisma öffnet Ihnen alle Türen

Unter Charisma versteht jeder etwas anderes. Es ist das gewisse Etwas, die Ausstrahlung eines Menschen, etwas, was man nicht anfassen kann. Charisma ist emotional und wird über die Gefühlswelten vermittelt. Menschen, die wir als charismatisch […]

Auch interessant …

Die Vergänglichkeit des Lebens

Die Vergänglichkeit des Lebens

Die Vergänglichkeit des Lebens wird vielen erst bewusst, wenn sie mit dem Tod konfrontiert werden. Das Leben ist vergänglich und wann genau der Zeitpunkt des Endes gekommen ist, weiß zum Glück niemand. Sie können deshalb [...]
Abnehmen ohne hungern mit psychologischen Tricks

Abnehmen ohne hungern mit psychologischen Tricks

Abnehmen ohne hungern ist mit zwei einfachen Tricks möglich. Sie gehen vielleicht davon aus, dass Sie selbst entscheiden, wie viel Sie jeden Tag essen. Die Realität sieht jedoch anders aus. Unser Verstand will für uns nicht nur das Beste, [...]