In unserer Unvollkommenheit sind wir alle gleichermaßen perfekt

unvollkommenheit, die Unvollkommenheit, unvollkommen

Zu oft versuchen wir unsere Unvollkommenheit in der Welt zu verbergen, in der Hoffnung von allen geliebt und akzeptiert zu werden. Wir können es nicht jedem recht machen und wir sollten es auch nicht versuchen. Unsere Schönheit liegt in unserer Verletzlichkeit, unseren komplexen Emotionen und unserer authentischen Unvollkommenheit. Wenn wir uns selbst akzeptieren und uns entscheiden authentisch zu sein, öffnen wir uns für echte Gespräche, echte Beziehungen und echten Seelenfrieden - anstatt zu glauben, dass die Welt uns anders haben will.

Befreien Sie sich! Lassen Sie "Ehrlichkeit und Authentizität" heute Ihre persönliche Strategie sein. Beginnen Sie damit zuzugeben, was so viele von uns allzu lange nicht zugeben wollen ...

Wir sind sensibler, verletzlicher und unsicherer als wir zugeben wollen

Jeder Mensch hat eine sensible Seite und doch versuchen so viele von uns sie zu verbergen. Warum? Empfindliche Menschen werden zu oft als schwach oder zerbrechlich wahrgenommen. Seinen eigenen Gefühlen zu folgen ist jedoch kein Symptom der Schwäche, sondern die Eigenschaft eines wahrhaft lebendigen und mitfühlenden Menschen. Es ist nicht die sensible Person, die schwach ist, sondern das Verständnis unserer modernen Gesellschaft, die funktional und emotional unfähig geworden ist. Es ist keine Schande seine authentischen Gefühle auszudrücken. Diejenigen, die manchmal als "zu emotional" oder "zu kompliziert" beschrieben werden, bilden die Grundlage, die den Traum einer nachdenklicheren, fürsorglicheren und menschlicheren Welt lebendig halten.

Schämen Sie sich niemals Ihre Gefühle, Ihr Lächeln und Ihre Tränen in dieser Welt zum Leuchten zu bringen. Scheuen Sie sich nicht, sich dabei etwas unbeholfen und unsicher zu fühlen.

Die Feinde, denen wir im Leben begegnen - insbesondere unsere eigenen inneren Dämonen - nutzen gern unsere Unvollkommenheit für sich aus.

Wir können uns nicht für immer verstecken. Wir müssen auftauchen und durch unsere Unvollkommenheit wachsen.

Irgendwann müssen wir uns befreien und unsere Macht zurückgewinnen, indem wir genau wissen, wer wir sind - unsere Sensibilitäten, Anfälligkeiten, Unsicherheiten ...

Anstatt zu lächeln, um höflich zu sein, weinen Sie einfach, wenn Ihnen zum Weinen ist. Anstatt zu lachen, wenn Sie nervös sind, sprechen und handeln Sie einfach nach Ihrer Wahrheit. Anstatt zu handeln, als ob alles in Ordnung wäre, erklären Sie, dass es nicht in Ordnung ist. Sprechen Sie über Ihre Gefühle. Befreien Sie sich. Stehen Sie zu Ihrer Wahrheit. Es ist in Ordnung verletzbar zu sein. Bleiben Sie ehrlich sich selbst gegenüber und machen Sie einen mutigen Schritt vorwärts.



Wir geben anderen viel zu viel Kontrolle darüber, wie wir uns fühlen und wie wir leben

Es ist an der Zeit sich selbst zu lieben und zu ehren, anstatt andere davon zu überzeugen, es jeden Tag für uns zu tun.

Irgendwann müssen wir alle mit einem ehrlichen und offenen Herzen in die Welt schauen und sagen: "Das bin ich. Nimm mich so wie ich bin oder lass mich in Ruhe." An diesen Punkt zu gelangen ist jedoch ein Prozess. Es braucht Zeit, um unseren Verstand so zu konditionieren, dass er der Verlockung sozialer Bestätigung widersteht.

Unser Wunsch von anderen bestätigt zu werden, liegt in unserer DNA. Es wurde zum Beispiel immer wieder bewiesen, dass die Emotionen von Babys oft direkt aus dem Verhalten ihrer Mitmenschen stammen. Während wir aufwachsen lernen wir unsere Gedanken und Emotionen von anderen Menschen zu trennen. Trotzdem suchen viele weiterhin nach positiver sozialer Bestätigung durch andere. Fast 70 Prozent der Menschen geben an, dass ihr Selbstwertgefühl stark von dem abhängt, was andere Leute von ihnen halten.

Das größte Problem ist, dass wir oft vergessen, dass andere Menschen uns anhand eines Pools von Einflüssen in ihrem eigenen Leben beurteilen, die absolut nichts mit uns zu tun haben. Zum Beispiel könnte eine Person Dinge über uns annehmen, basierend auf einer Vergangenheitserfahrung, die sie mit jemandem hatte, der uns ähnlich sieht oder mit jemandem, der denselben oder einen ähnlichen Namen hat ...

Deshalb stützen Sie Ihr Selbstwertgefühl niemals auf das, was andere denken. In einem fortwährenden Zustand der Verletzlichkeit setzen Sie sich buchstäblich der Gnade unzuverlässiger Voreingenommenheit anderer Menschen aus. Wenn die anderen Sie im richtigen Licht sehen und positiv auf Sie reagieren, fühlen Sie sich gut. Und wenn nicht, haben Sie das Gefühl etwas falsch gemacht zu haben.

Fazit: Wenn Sie alles für andere Menschen tun - wenn sich Ihr Glück und Ihr Selbstwertgefühl auf den Meinungen anderer gründet, haben Sie Ihr eigenes moralisches Zentrum verloren. Sollten Sie sich dabei ertappen, denken Sie immer daran: Was andere Menschen von Ihnen denken, spielt keine Rolle.

Konzentrieren Sie Ihre Aufmerksamkeit wieder auf die richtigen Beziehungen. Verbringen Sie Zeit mit Menschen, die Sie so sehen, wie Sie sind und nicht so, wie andere Sie haben wollen. Verbringen Sie noch mehr Zeit mit denen, die Sie wirklich kennen und die Sie ohnehin lieben und respektieren. Und wenn andere erwarten, dass Sie jemand sein sollen, der Sie nicht sind, dann machen Sie einen Schritt zurück.

Es ist klüger Beziehungen zu verlieren, als die eigene Authentizität. Wir werden psychisch instabil, wenn wir Beziehungen intakt halten, in dem wir uns so verhalten, wie es andere von uns erwarten.  Es ist leichter ein wenig Herzschmerz zu stillen und jemanden neu zu treffen, als seine eigene zerbrochene Identität wieder zusammenzusetzen. Wenn Sie von einem Menschen verlassen werden, ist es einfacher diesen leeren Raum in Ihrem Leben zu füllen, als das Vakuum in sich selbst.

Wir messen zu oft unseren eigenen Wert auf einer materiellen Skala

Wenn die Bedingungen stimmen ist es einfach horizontal zu wachsen, indem man mehr Geld, neuere Autos, größere Häuser und verschiedene Auszeichnungen erwirbt. Vertikales Wachstum hingegen ist, wenn man zum größten Teil am selben Ort mit den gleichen Dingen lebt und dabei tiefer und tiefer in sich selbst wächst. Diese Art von persönlichem Wachstum ist viel seltener. Es ist allerdings das einzige wahre Wachstum. Leider fühlen sich viele von uns festgefahren und wir altern viel schneller, als wir wachsen, weil wir uns fast ausschließlich auf horizontale Errungenschaften konzentrieren. Wir verbringen so viel Zeit unseres Lebens damit, den Materialbewegungen der Gesellschaft - die uns als "wertvoll" suggeriert werden - nach zu hecheln. Mehr Geld verdienen, mehr Zeug kaufen, die Karriereleiter hinauf klettern ... Auf das, was am meisten zählt, können wir uns kaum konzentrieren.

Egal, wohin Sie das Leben führt - in Großstädte oder Dörter, in Online-Begegnungen oder im persönlichen Austausch - Sie werden unweigerlich auf Situationen stoßen, die Sie nachdenklich stimmen. Situationen, in denen jeder mehr zu haben scheint als Sie selbst. Konstellationen, in denen Sie sich minderwertig fühlen. Und Sie werden unbewußt Ihren eigenen Wert basierend auf Ihren Umständen messen, die äußerlich sichtbar sind, anstatt an dem, was sich in Ihnen befindet.

Es ist nicht sinnvoll, gesellschaftliche Auszeichnungen zu Ihrem eigenen psychologischen Schaden zu verfolgen. Also fangen Sie mit den Ideen und Aktivitäten an, die Ihnen das Gefühl geben, sich wieder gut und vollständig zu fühlen. Was am meisten zählt ist Charakterstärke, Seelenfrieden und ein dankbares Herz. Wenn Sie das Glück haben eines dieser Dinge zu besitzen, verkaufen Sie es niemals. Verkaufen Sie sich niemals für kurzfristiges Flickzeug.

Wir geben uns selten die Großzügigkeit, die wir verdienen

Es ist einfach die Vergangenheit zu betrachten und Dinge zu bereuen. Es ist einfach sich zu wünschen, dass wir einige Lektionen viel lieber schon früher gelernt hätten. Aber das hilft uns heute nicht weiter. Was uns hilft ist sich selbst gegenüber großzügiger zu sein.

Gab es schon einmal in Ihrem Leben eine Zeit, wo Sie dachten: "Das stehe ich niemals durch?" Sie haben es durchgestanden und Sie würden es wieder durchstehen. Machen Sie Ihr Selbstwertgefühl nicht von den Herausforderungen abhängig, die vor Ihnen liegen, sondern von dem, was Sie bereits geschafft haben. Sie haben viel durchgemacht und Sie sind weit gekommen. Vor allem aber haben Sie sich weiter entwickelt. Sie haben sich die Selbsterkenntnis für Ihre Stärke und Belastbarkeit mehr als verdient. Egal was passiert Sie sind Überlebender und kein Opfer. Vergessen Sie das nie!

Jede Erfahrung und jeder Schritt ist eine Notwendigkeit. Am Ende machen all diese kleinen Schritte den großen Unterschied in Ihrem Leben. Es geht nicht um einen einzigen winzigen Augenblick des großen Triumphes. Es geht um die vielen Prüfungen und Fehler, die Sie bisher gemacht haben - um das Herzblut, den Schweiß, die Tränen und die vielen kleinen unbedeutenden Dinge, die Sie jeden Tag tun. Am Ende zählt alles - jeder einzelne Schritt, jedes Bedauern, jede Entscheidung, jeder kleine Rückschlag und jeder winzige Sieg.

Die scheinbar unbedeutenden Ereignisse summieren sich mit der Zeit. Der Nebenjob in Ihrer Ausbildungszeit, die Abende mit Kollegen, die Sie vielleicht nie mehr wieder sehen, durchdachte Zukunftspläne, die nie zustande kamen, all die Nächte, in denen Sie Romane, Fachbücher oder in den sozialen Medien gelesen haben ,,, All diese Dinge haben Einfluss auf Ihre Überzeugungen und bestimmen darüber wie Sie über das Leben, über Sex, Politik, Relegion, Geld, Beziehungen, Job ... denken und ob Sie aus Ihrer Sicht gut genug dafür sind oder nicht.

All das hat Sie gestärkt und weiter entwickelt. All das hat Sie zu jedem einzelnen Erfolg geführt, den Sie je hatten. All das hat Sie zu der Person gemacht, die Sie heute sind. Und all das ist der Beweis dafür, dass Sie über die Stärke und Belastbarkeit verfügen auch weiterhin mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen.



Das könnte Sie auch interessieren …

Zurückweisung, Angst vor Zurückweisung besiegen, Angst vor Zurückweisung
Psychologie

Zurückweisung: Die Angst vor Zurückweisung besiegen

Die Angst vor Zurückweisung und Ablehnung ist tief in jedem Menschen verwurzelt. Diese Befürchtung hat ihren Ursprung in der Evolution. Zu der Zeit als wir noch Jäger und Sammler waren, bedeutete Zurückweisung, Ablehnung und der […]

zu ende bringen, zu ende bringen von projekten, ziele zu ende bringen
Persönlichkeitsentwicklung

Zu Ende bringen von Projekten – 10 Tipps

Zu Ende bringen, was einmal angefangen ist, ist anscheinend für viele Menschen schwierig. Ist es der Mangel an Motivation, Ehrgeiz und Konsequenz, was dazu verleitet Projekte anzufangen, aber nicht zu Ende zu bringen? Oder steht […]

Sorgen, sich sorgen, Sorgen machen, Sorgen haben
Psychologie

Nichts als Sorgen!

Machen Sie sich ständig Sorgen über alles Mögliche? Die Besorgtheit ist eine imaginäre Vorstellung, die sich in der Regel aus irgendeiner Furcht herleitet. Wer sich darüber nicht im Klaren ist, bei dem können sich Sorgen […]

Erfolg, Erfolg haben, Zum Erfolg mit Tatkraft
Persönlichkeitsentwicklung

Zum Erfolg mit Tatkraft

Zum Erfolg braucht es mehr als nur einen Traum. Wir alle haben unsere Träume und das ist auch gut so. Um Träume zum Erfolg zu führen und wahr werden zu lassen, braucht es jedoch mehr […]

Stress Bewältigung, Stress bewältigen, Stress Bewältigung Tipps
Gesundheit

Stress Bewältigung – 11 Tipps

Stress Bewältigung ist das Einschmelzen von Spannungen, die wir zum Teil selbst wählen. Es gibt Zeiten in denen wir uns bedrängt und überwältigt fühlen. Dann verlieren wir manchmal die Kontrolle. In der empfundenen Nutzlosigkeit neigen […]

Persönlichkeit, Ebenen der Persönlichket, Die Persönlichkeit – verschiedene Ebenen
Persönlichkeitsentwicklung

Die Persönlichkeit – verschiedene Ebenen

Jede Persönlichkeit verfügt über innere Werte, die sich entscheidend auf die Verhaltensweisen dieser Person auswirken. So wie ein Mensch in seinem tiefen Inneren denkt so ist er. Die inneren Werte einer Persönlichkeit werden unbewusst nach […]

Schon gelesen?

Versagensangst

Versagensangst – was steckt dahinter?

Versagensangst ist eng mit der Angst vor Zurückweisung, Ablehnung und Kritik anderer Menschen verbunden. Es findet sich immer ein Vorwand etwas nicht zu tun – egal ob die Dinge machbar, wertvoll und lohnend sind. Es [...]
Glück, glücklich, Glück ist eine Erwartungshaltung

Glück ist eine Erwartungshaltung

Wer wünscht sich nicht glücklich zu sein? Doch was ist eigentlich Glück? Unter Glück versteht jeder etwas anderes. Der eine ist glücklich Millionen zu besitzen, für den anderen ist es ein Fluch. Der eine ist [...]
Strategie, Strategien, Strategie und Taktik effizient einsetzen

Strategie und Taktik effizient einsetzen

Strategie bedeutet mit wenigen einfachen Mitteln das Richtige zu tun. So werden Sie mehr erreichen, als jemand, der seine ganze Energie mit ausgeklügelter Technik und allen verfügbaren Werkzeugen auf die falschen Aufgaben ausgerichtet hat. Wenn [...]
Heute - ein Schlüssel zum Glück

Heute – Ein Schlüssel zum Glück

Am Ende von heute, wenn wir den Genuss der Gedanken in Anspruch genommen haben, werden wir feststellen, dass wir etwas Wertvolles verloren haben. Etwas, was für immer verschwunden sein wird. Heute! In der Hoffnung über [...]