Trampolinspringen, Trampolin springen

Trampolinspringen fördert die Gesundheit

Trampolinspringen ist ein absoluter Geheimtipp wenn es um die Erhaltung der Gesundheit geht. Viele Kinder und auch Erwachsene verbringen den Tag vorwiegend sitzend. Zuviel sitzen macht krank. Menschen verfügen über einen Bewegungsapparat, der eben auch bewegt werden muss um gesund zu bleiben. Egal ob groß oder klein – Trampolinspringen ist eine Bewegung, die nicht als anstrengend empfunden wird und zudem viel Spaß macht.

Ein paar Hinweise zum Trampolinkauf

Je mehr Platz vorhanden ist, desto größer kann das Trampolin gewählt werden. Ein großes Trampolin bietet auf jeden Fall mehr Sicherheit als ein kleines. Ein großes Trampolin sollte über ein Sicherheitsnetz verfügen und über eine kleine Treppe, um sicher auf das Trampolin zu gelangen. Beim Kauf eines Trampolins ist darauf zu achten für welches Gewicht es ausgelegt ist. Je mehr Gewicht es tragen kann, desto preisintensiver ist es. Es macht jedoch auch keinen Sinn ein Trampolin bis 80 kg Gewicht zu kaufen, wenn es von Personen genutzt wird, die über 100 Kilo wiegen.

Das Trampolin sollte nach Möglichkeit über Prüfplaketten bzw. Prüfzertifikate verfügen. Wenn ein Trampolin nicht geprüft ist und der Stoff beim Springen reißt oder ähnliches, dann ist es natürlich nicht sonderlich gesund beim Aufprall. Viele Trampoline werden mit einer Garantie von etwa fünf Jahren angeboten. Im Durchschnitt hält ein gutes Trampolin etwa 10 Jahre. Bei einem Preis um die 200 bis 300 Euro ist es ein riesen Gaudi für wenig Geld im Jahr. Die Investition lohnt sich auf jeden Fall.

Warum ist Trampolinspringen gesund?

Beim Trampolin springen werden alle Zellen des Körpers angesprochen und mobilisiert. Dabei reicht schon eine halbe Stunde täglich völlig aus. Durch die Aktivierung jeder einzelnen Zelle wird der Stoffwechsel angeregt und alle Organe mit zusätzlichem Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt.

Trampolinspringen verbessert die Kondition, die Koordination und die Ausdauer. Es fördert das Gleichgewicht, macht riesigen Spaß und baut Adrenalin im Körper ab. Serotonin wird im Körper aufgebaut. Adrenalin ist ein Stresshormon, Serotonin wird auch als Glückshormon bezeichnet. Kurz gesagt Trampolinspringen ist ein guter Stimmungsaufheller und sorgt für gute Laune.

Trampolinspringen regt die Produktion der weißen und roten Blutkörperchen an, was sich positiv auf das gesamte Immunsystem auswirkt. Auch für das Gehirn entstehen positive Effekte. Die Konzentration und die Aufmerksamkeit werden erheblich gesteigert. Der Kopf wird frei, die Kreativität und das Selbstwertgefühl werden spürbar vorangetrieben.

Trampolinspringen wirkt sich positiv auf alle Muskeln im Körper aus. Sehnen und Bänder werden belastbarer. Erhöhte Blutfettwerte können mit der Bewegung auf einem Trampolin normalisiert werden. Das Risiko an Diabetes zu erkranken nimmt drastisch ab.

Trampolinspringen festigt das Bindegewebe, die Haut wird straffer. Durch die steigende Kondition wird überschüssiges Fett einfach weg geschmolzen. Gleichzeitig wird die Produktion der so genannten Fettverbrennungsenzyme angekurbelt. Es entstehen also mehrere positive Effekte.

Wer sich für Trampolinspringen entscheidet muss damit rechnen, dass er stressresistenter und schlanker wird, jünger aussieht, gut gelaunt, kern gesund und quietschfiedel durchs Leben geht. Wer will das nicht? Probieren Sie es aus - es lohnt sich!



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!