Selbstbeherrschung

Selbstbeherrschung ausbauen und erweitern

Selbstbeherrschung setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen. Es ist nicht immer einfach unliebsame Dinge anzupacken und zu Ende zu bringen. Oft schieben wir das ein oder andere vor uns her, bis die Termine so knapp werden, dass wir es mit ach und krach noch schaffen und sich eben nichts mehr verschieben lässt. Wie kann jeder für sich die einzelnen Punkte der Selbstbeherrschung lernen?

Was ist überhaupt Selbstbeherrschung?

Selbstbeherrschung ist die Fähigkeit zu handeln, wenn es notwendig ist und nicht wenn einem gerade der Sinn danach steht – unabhängig von der jeweils gerade vorhandenen Stimmung.

Stellen Sie sich einmal vor, was Sie alles erreichen könnten, wenn Sie sich einfach das in Ihr Leben holen, was Sie möchten – egal was es ist – mit den besten Absichten. Stellen Sie sich vor Sie sagen sich „Ich rege mich viel zu schnell und viel zu oft auf, ich werde jetzt ruhiger und besonnener.“

Ohne Selbstbeherrschung würde dieser Gedanke nicht klar werden, aber mit Selbstbeherrschung ist es beschlossene Sache! Das Höchstmaß der Selbstbeherrschung ist, wenn Sie an den Punkt gelangen, an dem Sie eine gewollte, wohl überlegte Entscheidung treffen und Ihnen buchstäblich klar ist, dass Ihre Entscheidung Realität werden wird, weil sie unumstößlich ist.

Selbstbeherrschung ist eine von vielen persönlichen Entwicklungswerkzeugen, die jeder zur Verfügung hat. Natürlich ist Selbstbeherrschung kein Wundermittel, jedoch lässt sich mit dieser Eigenschaft viel im Leben erreichen. Selbstbeherrschung kann Sie befähigen jede Sucht zu überwinden, Übergewicht abzubauen, neue Fähigkeiten aufzubauen.

Sie kann Ihnen nützlich sein Ihre Zweifel zu überwinden, ein Chaos zu beseitigen, Unordnung auszumustern, Unwissenheit zu bereinigen und vieles mehr. Mit Selbstbeherrschung bekommen Sie jedes Problem in den Griff. Hinzu kommt, dass dieses Werkzeug durch Leidenschaft enorm verstärkt werden kann. Kommen dann noch eine klare Zielsetzung und ein guter Plan hinzu, ist die Kombination perfekt.

Wie baut man genügend Selbstbeherrschung auf?

So wie jeder ein bestimmtes Maß an mehr oder weniger trainierten Muskeln besitzt, so ist auch die Selbstbeherrschung bei jedem Menschen unterschiedlich „trainiert“. Deshalb befinden wir uns alle auf unterschiedlichen Ebenen der Selbstbeherrschung – nicht jeder hat diese Eigenschaft im gleichen Maße entwickelt.

Der Weg zur Selbstbeherrschung ist ungefähr so lang, wie der Weg zu einem trainierten Körper. Eine weitgehende Veränderung wird nicht über Nacht geschehen. Genau wie beim Muskelaufbau, können Sie nur die Herausforderungen annehmen und erfolgreich meistern, die in der Nähe Ihrer jetzigen Grenzen liegen.

Wenn Sie also derzeit mit Ihrem Körper in der Lage sind 500 Meter zu joggen, dann können Sie das Training mit 600 Metern fortsetzen usw. Es wäre sinnfrei es mit einem Marathonlauf von über 40 Kilometern zu versuchen.

Was bedeutet das für die Entwicklung der Selbstbeherrschung ? Es bringt nichts, wenn Sie etwas versuchen auf die Reihe zu kriegen und Ihnen bestimmte Fähigkeiten dazu fehlen. Dies würde bedeuten, dass Sie jeden Tag kläglich scheitern und Ihre Motivation und Ihr Selbstwertgefühl auf der Strecke bleiben. Es bedeutet sich aus Ihrer Komfortzone heraus zu begeben und zunächst die Fähigkeiten, die Sie für Ihr Ziel benötigen zu erlernen, um dann wiederum den nächsten Schritt zu machen.

Sie erreichen nichts, wenn Sie den Versuch starten 5 Kilometer zu joggen und zur Zeit nur 500 Meter durchhalten. Sie gewinnen dadurch nicht an Stärke. Sie liegen vielleicht am nächsten Tag komplett um, weil sich Ihre Muskeln in Steine verwandelt haben und nicht mehr funktionieren.

Nur wenn Sie einen gangbaren Schritt nach dem anderen machen, werden Sie stärker! Deshalb überlegen Sie sich, was Sie weiterbringt von dem Punkt, an dem Sie jetzt stehen, der für Sie auch tatsächlich machbar und erreichbar ist. Versuchen Sie immer ein klitzekleines Stück über Ihre Grenze zu kommen – denn es macht wenig Sinn immer nur 500 Meter zu joggen, dadurch bleiben Sie auf Ihrem jetzigen Stand. Dasselbe passiert wenn Sie in Ihrem Leben nicht bereit sind neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern, dann kann sich Ihre Selbstbeherrschung nicht weiter entwickeln.

Wie bereits schon angedeutet, sollten Sie nicht versuchen Ihr Leben über Nacht zu ändern und etliche neue Ziele in Angriff nehmen. Damit sind Sie fast immer zum Scheitern verurteilt, schlimmstenfalls landen Sie einen Volltreffer im Burn-Out. Das ist so als ob Sie untrainiert an einem Triathlon teilnehmen. Damit werden Sie keinen Erfolg haben.

Es ist keine Schande, dass Sie an dem Punkt stehen, an dem Sie nun eben mal stehen. Auch wenn Sie zur Zeit nur ein wenig Selbstbeherrschung haben, können Sie beginnen, diese Stück für Stück weiter auszubauen. Je disziplinierter Sie sind, desto leichter wird es für Sie Ihre Ziele zu erreichen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Das was Ihnen einst unmöglich schien, werden Sie dann mit Leichtigkeit schaffen – so wie Sie vielleicht über ihre 500 Meter lächeln, wenn Sie 5 Kilometer durch joggen können.

Vergleichen Sie sich nie mit anderen! Das wird Ihnen nicht helfen. Sie werden nur das erreichen, was Sie erwarten zu erreichen. Wenn Sie denken, Sie seien feige, wird Ihnen jeder andere mutiger erscheinen. Wenn Sie denken, Sie sind mutig, werden Ihnen alle anderen schwächer erscheinen. Es macht also keinen Sinn sich mit anderen zu vergleichen – entscheidend ist nur der eigene Maßstab! Beginnen Sie einfach dort, wo Sie jetzt stehen, mit dem Ziel besser zu werden und gehen Sie vorwärts Schritt für Schritt.

Betrachten wir ein Beispiel

Angenommen Sie wollen etwas für Ihre Gesundheit und Ihre Kondition tun. Sie fallen morgens aus Ihrem Bett ins Auto, von da aus in den Fahrstuhl bis direkt vors Büro. Dort sitzen Sie die gesamte Arbeitszeit, dann wieder in den Fahrstuhl, zurück ins Auto bis direkt vors Haus.

Hier gibt es enorme Räume, um Verbesserungen herbei zu führen. Sie können jetzt komplett alles auf den Kopf stellen. Sie lassen das Auto stehen, laufen zu Ihrem Arbeitsplatz, nehmen die Treppen, statt den Lift usw. Mit dieser krassen Veränderung, werden Sie wahrscheinlich kaum Selbstbeherrschung aufbauen und schnell wieder zu Ihren alten Gewohnheiten zurückkehren.

Deshalb ist es besser einen Schritt nach dem anderen zu tun. Diese Schritte kann man so weit staffeln, wie man möchte. Sie könnten beispielsweise sagen, ab heute benutze ich den Lift nur noch zum Hochfahren – runter laufe ich die Treppen. Wenn das Routine geworden ist, dann sagen Sie vielleicht, ich nutze den Fahrstuhl gar nicht mehr. Dann parken Sie vielleicht im nächsten Schritt Ihr Auto nicht mehr direkt vor der Firma, sondern 15 Gehminuten weiter weg ...

Immer wenn Sie erfolgreich sind und denken, es ist zu einfach geworden, dann erhöhen Sie die Herausforderungen. Sobald Sie eine Ebene eine Woche lang beherrschen, nehmen Sie die nächste Ebene in Angriff.

Wenn Sie die Messlatte jede Woche ein Stückchen höher setzen, bleiben Sie in den Grenzen Ihrer Fähigkeiten und werden im Laufe der Zeit immer besser. Dabei erreichen Sie immer bessere Ergebnisse, die Sie für neue Ziele und Herausforderungen nutzen können. Sie haben sich dann selbst bewiesen, dass Sie sehr diszipliniert sein können. Es ist toll, wenn sich Ihre Selbstbeherrschung immer weiter stärkt und Sie so in der Lage sind immer mehr Werte zu schaffen, die Sie gern in Ihrem Leben haben möchten. Dadurch verändert sich nicht nur Ihr Leben – nein – Sie selbst ändern sich.



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!