Multitasking

Multitasking ist ein Mythos

Multitasking ist eine Legende. Natürlich sind wir in der Lage zwei Sachen gleichzeitig zu erledigen. Wir können Essen kochen und gleichzeitig Radio hören. Allerdings sind wir nicht in der Lage zwei Dingen gleichzeitig unsere volle Konzentration zu widmen. Wir müssen unsere Aufmerksamkeit teilen. Wir können zwischen zwei Aufgaben hin und her springen, aber Multitasking auf höchstem Niveau ist ein Mythos.

Der Mythos Multitasking

Multitasking wäre keine große Sache, wenn das Gehirn flüssig und tadellos von einer Aufgabe zur nächsten wechseln könnte. Allerdings können wir immer nur einen Gedanken gleichzeitig denken und deshalb ist Multitasking nicht möglich, ohne dafür einen Preis zu zahlen.

Mit Multitasking zahlen Sie immer einen psychischen Preis, weil Sie eine Aufgabe unterbrechen und sich mental auf die andere einstellen müssen. Sie zahlen immer einen Preis mit der Störung in der Leistung. Ein kleines Beispiel: Sie arbeiten an einer Sache und weil Sie Multitasking beherrschen, prüfen Sie alle fünf Minuten Ihre Mails. Forscher haben herausgefunden, dass allein durch diesen Wechsel über eine Minute vergeht, bevor Sie nach dem E-Mail-Check mit Ihrer eigentlichen Aufgabe fortfahren können. Das heißt alle sechs Minuten verschwenden Sie eine, weil Sie dem Mythos unterliegen Multitasking sei effizient.

Der Mythos Prioritäten

Ursprünglich vor mehreren 100 Jahren - als die Priorität so zu sagen geboren wurde - da gab es dieses Wort nur in der Einzahl. Das macht Sinn. Heute hat sich die Bedeutung irgendwie verschoben und genau wie beim Multitasking verbiegen wir die Realität.

Priorität heißt ja nichts anderes als die wichtigste Sache zuerst - vor allen anderen. Die Priorität ist die erste größte Aufgabe. Heute haben wir zehn erste größte Aufgaben, die wir versuchen gleichzeitig zu erledigen. Viele Dinge haben heute Priorität, die realistisch gesehen bedeutungslos sind.

Das Märchen von Multitasking vermittelt Sie würden effizienter sein. In Wirklichkeit macht der Fokus auf eine einzige Sache den Unterschied aus.

Viele Menschen tragen das Wort "Multitasking" wie eine persönliche Auszeichnung und glauben tatsächlich es wäre besser mit etlichen Dingen beschäftigt und durchschnittlich zu sein, als in einer Sache das Beste zu geben und großartige Leistungen zu erbringen.

Finden Sie Ihre wichtigste Aufgabe statt Multitasking zu üben

Mehrere Dinge gleichzeitig erledigen zu wollen beschert auf keinen Fall bessere Ergebnisse. Nur wenn Sie Ihre Aufgaben besser erledigen, erhalten Sie auch bessere Ergebnisse. Das bedeutet jedoch Konzentration! Üben Sie sich in der Kunst Ihre Aufmerksamkeit und Konzentration der Aufgabe zu widmen, die Sie gerade erledigen. Wenn diese Aufgabe Ihre uneingeschränkte Aufmerksamkeit nicht verdient, dann stellt sich die Frage: Warum verplempern Sie Ihre Zeit damit?

Statt sich mit Multitasking zu verausgaben, setzen Sie eine Priorität für jeden Tag. Das heißt nicht, dass Sie nur noch eine Aufgabe am Tag erledigen sollen. Es geht darum die eine größte wichtigste Aufgabe vorrangig zu erledigen. Diese eine Aufgabe, die nicht verhandelbar ist, weil Sie andere Aufgaben unnötig macht oder Ihnen einen Gewinn bringt.

Die Macht dieser Wahl einer einzigen Priorität führt Sie ganz natürlich durch den Tag und hilft Ihnen den Rest um diese Verantwortung herum zu organisieren. Ihre Priorität ist Ihre "Anker-Aufgabe" - die tragende Säule, die den Rest der Dinge in Position bringt und hält. Es gibt keine Debatte wie beim Multitasking - Sie haben beschlossen, was Vorrang hat und das gibt Ihnen ein gutes Gefühl über den gesamten Tag.

Multitasking und die vorgegaukelte Bedeutung

Wir sind heute sehr geschäftig. Wir organisieren unsere Aktivitäten falsch und machen wenig Sinnvolles. Wir gehen davon aus, dass wir unheimlich beschäftigt sind und glauben, wenn wir den ganzen Tag hantieren, dann sind wir wichtig und bedeutungsvoll.

Wir alle haben unsere inneren Werte und jeder sollte seinen Beitrag zum Sinn seines Lebens leisten. Menschen, die fokussiert wert-volle Arbeit leisten, lassen sich nicht ablenken, konzentrieren sich auf eine Sache und sagen "Nein" wenn andere Dinge an sie heran getragen werden.

Worin besteht also Ihre eine Priorität, die mit Ihrem Leben fest verankert ist? Wenn Sie sich zu nichts in Ihrem Leben verpflichten, werden Sie ein Hans Dampf in allen Gassen sein und zum Durchschnitt der grauen Masse gehören.



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!