multitasking

Sie können nicht mehr klar denken, weil Ihr Kopf unter der Masse von geistigen Haftnotizen begraben ist?

Multitasking ist ein Mythos. Konzentrieren Sie sich auf eine Sache und Sie werden produktiver! Ihre Aufmerksamkeit hat Ihre Grenzen. Investieren Sie überlegt in Ihre Aufmerksamkeit. Ihr Gehirn kann nicht zwei Gedanken gleichzeitig denken.

Sie können also mit Ihrem Kopf immer nur 100-prozentig bei einer Sache sein. Wenn Sie sich auf eine einzige Aufgabe konzentrieren, dann können Sie Ihre Arbeit besser genießen.

Sie werden schneller fertig und Sie halten am Ende bessere Ergebnisse in den Händen. Allein daraus können Sie bereits erkennen, dass Sie mit dieser Art und Weise mehr Zufriedenheit in Ihr Leben ziehen.

Die Konzentration auf eine Sache gibt Ihrer Aufmerksamkeit mehr Raum und Sie können eine tiefere Verbindung zu Ihrer Arbeit herstellen.

Wenn Sie eine Doktorarbeit schreiben, dann konzentrieren Sie sich ausschließlich auf diese Schreibarbeit und folgen konzentriert Ihren Gedankengängen.

Wenn Sie ein Hemd bügeln, dann bügeln Sie nur dieses eine Hemd und telefonieren beispielsweise nicht nebenher.

Wenn Sie eine Tasse Kaffee trinken, dann trinken Sie nur Kaffee und lesen nebenher keine Zeitung oder sind im Internet unterwegs. Jede Handlung – egal ob groß oder klein hat ihre einzigartige Bedeutung und bekommt ihr eigenes Zeitfenster zur Fertigstellung.

Es geht nicht darum beschäftigt zu sein. Es geht auch nicht darum wie schnell Sie arbeiten. Es geht um Ergebnisse!

Es geht um eine Punktlandung – es geht darum, was Sie in der verfügbaren Zeit tatsächlich erreichen. Der Fokus auf eine Aufgabe ist die beste Möglichkeit in kürzester Zeit mehr zu erreichen.

Multitasking - mehr Schein als Sein!

Multitasking kann vorteilhaft scheinen – vor allem in der Geschäftswelt. Die Konsequenzen fordern jedoch ihren Tribut und lassen Ihre Leistungsfähigkeit in den Keller absinken.

Durch die ständige übermäßige Stimulation Ihres Geistes werden Sie täglichen Bombardierungen ausgesetzt. Sie wollen zu viel auf einmal und verlieren die Kontrolle der wichtigsten Aufgaben.

Mehrere Dinge gleichzeitig zu tun nimmt am Ende mehr Zeit in Anspruch, als wenn Sie alles nacheinander abarbeiten. Zudem führt Multitasking schneller zur Erschöpfung und Sie haben mit Müdigkeit zu kämpfen, denn viele Aufgaben gleichzeitig zu erledigen fordert viel geistige Energie von Ihrem Gehirn.

Mangelnde Achtsamkeit führt zu Fehlern. Wenn Sie nur marginale Ergebnisse liefern, machen Sie einen schlechten Eindruck auf andere oder Sie manövrieren sich selbst in chronische Unzufriedenheit.

Entweder Ihre Aufgaben sind es wert erledigt zu werden und Sie schenken ihnen Ihre ganze Aufmerksamkeit oder Sie lassen es. Es macht keinen Sinn Aufgaben zu erledigen, die keine oder schlechte Ergebnisse liefern. Dadurch setzen Sie sich selbst nur unnötig unter Stress.

Machen Sie es sich zur Gewohnheit stolz auf Ihre erreichten Ergebnisse und auf die Erfüllung Ihrer Aufgabe zu sein.

Wir vergessen gern das zu feiern und anzuerkennen, was wir bereits erreicht haben. Wir sind immer nur damit beschäftigt, was alles noch zu tun ist, was noch fehlt.



Multitasking überlastet unser Gehirn!

Die meisten Menschen haben das Gefühl, dass Ihr Gehirn vor zehn oder zwanzig Jahren besser funktioniert hat.

Doch neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen auf, dass es möglich ist, die Funktion und die Gesundheit des Kopfes zu verbessern.

Das Ziel besteht darin Möglichkeiten neu zu entdecken, die unser Gehirn lebendiger machen, so dass es uns solide bei unseren Entscheidungen unterstützt, uns hilft Probleme zu lösen und uns unsere Kreativität bewahrt. Multitasking ist dabei eher hinderlich.

Multitasking ist die vorherrschende Wahrnehmung mehr auf einmal tun zu können und dabei professionell, intelligent und effizient zu sein. Viele glauben sogar, dass Multitasking das Gehirn trainieren würde.

Die Realität sieht jedoch anders aus. Multitasking ist schädlich für die Gesundheit unseres Gehirns – es führt uns in die Erschöpfung, beraubt uns unserer Ressourcen und führt im schlechtesten Fall zu vorzeitigem geistigen Verfall und zur Verzerrung der Genauigkeit. Multitasking treibt die Cortisol-Werte in die Höhe, was ebenfalls im Dauerzustand zur Schädigung des Gehirns bei trägt.

Wenn Sie unterwegs sind und gleichzeitig telefonieren, wird Sie Ihr Unbewusstes durch den Verkehr leiten. Am Ende kommen Sie dort an, wo Sie hinwollten, ohne genau zu wissen, wie Sie dort ankamen.

Das Hin und Her wechseln im Gehirn führt schnell zu Überlastungen, die wir am Anfang nicht in dem Maße wahrnehmen. Wir sind nicht effizient, weil wir uns eben nur einer Sache wirklich zuwenden können. Und so gelangen wir unbewusst zur Formel des Scheiterns, weil unsere Gedanken und unsere Aufmerksamkeit immer nur an der Oberfläche plätschern. Dadurch treffen wir Entscheidungen, die nicht sonderlich gut durchdacht sind und die Fehlerquote steigt, weil wir rasch den Fokus und wichtige Elemente aus den Augen verlieren, die für einen erfolgreichen Abschluss notwendig sind.

Zu viele Ablenkungen schwächen unsere Konzentration und wir benötigen immer wieder Zeit, um unsere Denkmuster wieder zu finden und zu verfolgen.

Die Gewohnheit von Multitasking auf Singletasking ist eine sehr schwierige Aufgabe. Wir haben das Gefühl die Zeit rast immer schneller an uns vorbei und natürlich wollen wir mithalten.

Wir sind bestrebt ständig Dopamin frei zu setzen, das die Notwendigkeit für Geschwindigkeit und ewige Stimulation verewigt. Diese Gepflogenheiten laufen meist schon über den Autopiloten und das macht es so schwierig davon loszukommen.

Wir nehmen in Kauf, dass wir Details vergessen, um diese eine Aufgabe umfassend und gut zu lösen. Wir lassen uns von Informationen fluten und können nicht mehr unterscheiden was wichtig ist und was nicht. Der negative Einfluss auf unser Gehirn steigt und steigt.

Durch Multitasking lassen wir uns von unwichtigen Informationen ablenken, nur um unser Kurzzeitgedächtnis zu befriedigen.

Verbessern Sie Ihre Denkgewohnheiten und somit die Gesundheit Ihres Gehirns. In der Konsequenz bekommen Sie bessere Ergebnisse geliefert.

Wenn Sie sich nur einer Aufgabe zu wenden, trainieren Sie Ihr Gehirn strategisch und effizient zu arbeiten. Dadurch erreichen Sie eine Verbesserung Ihrer geistigen Gesundheit auf biologischer Ebene.

Zudem steigt die Kapazität Ihrer strategischen Aufmerksamkeit. Sie entwickeln im Lauf der Zeit Ihre persönliche Fähigkeit weiter die wichtigsten Informationen aus weniger relevanten Daten herauszufiltern.

Singletasking statt Multitasking - Tipps wie Sie Ihre persönliche Aufmerksamkeit nur auf eine Sache richten

Pflegen Sie Ihre geistige Gesundheit in dem Sie Ihren Lebensstil so umbauen, dass es die Regel wird, eine Sache nach der anderen zu erledigen. Ihr Kopf ist in der Lage tiefe und innovative Gedankengänge auszuführen – allerdings gelingt das nur in eine Richtung. Ihr Gehirn kann eben so wenig wie Sie auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Ihr Geist benötigt Konzentration. Wenn Sie diese eine Sache umsetzen, werden Sie unmittelbare und erhebliche Vorteile verzeichnen. Sie haben mehr Energie und Ihre Kreativität kann sich wieder voll entfalten.

Sorgen Sie für Abwechslung über den Tag. Wechseln Sie zwischen geistig anspruchsvollen und einfachen Aufgaben.

Sie werden bedeutend produktiver sein, wenn Sie sich kleine Pausen gönnen. So bereiten Sie Ihren Geist unweigerlich für neue Aha-Effekte und inspirierende Ideen vor. Eine Auszeit zwischen den Denkprozessen verschafft Ihnen mehr innovative Momente am Tag.

Identifizieren Sie Ihre zwei bis drei wichtigsten Aufgaben am Tag. Stellen Sie sicher, dass diese Aufgaben auf jeden Fall erledigt werden. Nutzen Sie dafür Ihre Hochleistungsphasen am Tag.

Wenn Sie in ein Leistungstief fallen – wie beispielsweise nach der Mittagspause – dann arbeiten Sie an weniger wichtigen Dingen wie z.B. das Sortieren Ihrer E-Mails oder erledigen Sie Ihre Ablage.

Am Ende des Tages werden Sie mit dieser Methode mehr erreicht haben und ein Gefühl der Zufriedenheit und des Stolzes verspüren.

„Wenn Du Elefanten jagen willst, komme nicht wegen einem Kaninchen vom Weg ab!“ (T. Boone)

Zusätzlich ist es wichtig auf sechs bis acht Stunden Schlaf pro Nacht zu achten und sich jeden Tag eine halbe Stunde körperlich zu betätigen, dann werden Körper und Geist gut funktionieren.

Durch den medizinischen Fortschritt ist heute ein Lebensalter von 100 Jahren keine Sensation mehr. Allerdings lässt unser Gehirn im Laufe der Zeit nach und wenn die Spitzenleistungszeiten des Gehirns vorbei sind, dann brauchen wir unsere körperliche Leistungsfähigkeit um so mehr.

So folgt fast auf die natürliche Spitze der Gehirnleistung die natürliche Spitze der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Deshalb ist es so wichtig eine große Anstrengung zu unternehmen, damit unsere geistigen Fähigkeiten erhalten bleiben. Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Geist rückwärts geht, nur weil andere meinen, Multitasking sei der Gipfel des Erfolgs. Ihre Zukunft hängt von Ihrem Kopf ab – verspielen Sie dieses kostbare Gut nicht!

Zu viele Dinge auf einmal führen zu unnötigem Stress, der bei vielen im Burn-out endet.

Die Angst mit Multitasking den schnelllebigen Arbeitsalltag nicht mehr in den Griff zu bekommen – jeden Tag erschöpft an die Leistungsgrenzen zu gehen - kann die Moral zerstören und hohe Kosten verursachen.

Ihre Ergebnisse leiden unter den ständigen und unnötigen Ablenkungen diverser Elektronik, Anrufe, Mails usw. und vermitteln das Gefühl die Kontrolle der Umgebung und der Aufgaben zu verlieren.

Der Mangel an Arbeitsleistungen und Kreativität sowie die Zunahme der Ablenkungen kostet allein die Wirtschaft in den USA jährlich um die 650 Milliarden US-Dollar – Tendenz steigend.

Und auch Sie zahlen täglich Ihren Preis, wenn Sie Multitasking betreiben.

Nehmen Sie sich eine Küchenuhr oder eine Stoppuhr oder Ihren Wecker vom Smartphone und stellen Sie 20 Minuten ein. In dieser Zeit legen Sie Ihren gesamten Fokus auf eine einzige Aufgabe. Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie in dieser Zeit schaffen.

Tun Sie für 24 Stunden immer nur eine Sache zu einer Zeit. Wenn Sie beispielsweise telefonieren, dann telefonieren Sie und beschäftigen sich nicht nebenher mit Ihren E-Mails oder anderen Informationen.

Wenn Sie an einem Projekt arbeiten, dann konzentrieren Sie sich nur auf dieses eine Projekt ...

Dehnen Sie die Zeit immer weiter aus - bis Sie bei 45 Minuten angekommen sind! Üben Sie täglich. Machen Sie aus einem Tag eine Woche, einen Monat, ein Jahr – ein Leben.

Integrieren Sie Singletasking in Ihren Lebensstil. Und wenn Sie das geschafft haben – wenn Singletasking Routine geworden ist, dann wenden Sie sich dem nächsten Tipp zu, der Ihr Leben einfacher und lebenswerter macht.



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)


Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!