25.000 Morgen hat etwa das Leben eines Erwachsenen

Morgen, Morgens, Morgenroutine

Wir haben etwa 25.000 Morgen zur Verfügung im Erwachsenenalter. Das ist eins der Geschenke des Lebens. 25.000 Mal öffnen wir Morgens die Augen. 25.000 Mal können wir am Morgen entscheiden, wie wir an diesem Tag leben wollen. Lassen Sie also diese kostbare Zeit nicht verstreichen. Denken Sie darüber nach, wie Sie eine bessere Morgen Routine entwickeln können, um das Beste aus jedem einzelnen Tag zu machen.

Im Durchschnitt hat ein Mensch 25.000 Morgen als Erwachsener zur Verfügung. Das setzt jedoch voraus, dass Sie ein Lebensalter von 86 Jahren erreichen. Mit 18 Jahren sind wir erwachsen. Wenn Sie 86 Jahre alt werden, bleiben Ihnen insgesamt 68 Jahre (86-18 = 68). Vielleicht kommen mehr Tage - vielleicht weniger. (68 Jahre als Erwachsener) x (365 Tage pro Jahr) = 24.820 Tage.

Je nachdem wie alt Sie jetzt sind, liegt bereits ein Teil dieser Zeit hinter Ihnen. Damit Sie in Zukunft das Beste aus jedem Morgen machen können, habe ich hier ein paar Tipps zusammen gestellt.

Wie Sie am Morgen entspannter aufwachen

Für die einen ist das Aufstehen am Morgen problemlos - sie finden schnell aus dem Bett. Für die anderen ist und bleibt es ein Alptraum wenn der Wecker klingelt. Frühaufsteher bezeichnet man als Lerchen - Eulen lieben die Nacht und sind früh am Morgen nicht zu gebrauchen.

Wer also mit dem Wecker aufstehen muss, sollte sich die Mühe machen und herausfinden, wann die Leichtschlaf-Phase am Morgen ist. In dieser Schlafphase fällt das Wecken und Aufstehen am Leichtesten. Manchmal können einige Minuten früher oder später einen großen Unterschied ausmachen.

Lassen Sie sich so wecken, dass Sie gute Laune haben bzw. kriegen - z.B. mit Ihrem Lieblingslied. Wenn Sie nicht unbedingt die Fenster verdunkeln müssen, dann lassen Sie das weg. So werden Sie ganz natürlich vom Tageslicht geweckt - zumindest im Sommer. Licht wirkt dem Schlaf entgegen.

Sorgen Sie für frische Luft, damit der Kreislauf in die Gänge kommt - ein kalte Dusche belebt zusätzlich den Stoffwechsel.

4 Tipps um aus jedem Morgen das Beste zu machen

1. Verwalten Sie Ihre Energie! Denken Sie darüber nach, welche Aufgaben zu welcher Zeit am Besten zu erledigen sind. Die meisten haben Morgens viel Energie, die sich bis zum Mittag langsam abbaut. Bei mir ist es anders. Nach dem Aufstehen am "Morgen" brauche ich erst mal eine Stunde um überhaupt wach zu werden. Danach komme ich langsam in die Gänge - deshalb sind für mich Routine Arbeiten am Anfang des Tages besser. Welche Energie haben Sie am Morgen? Welche Aufgabe ist für welches Energieniveau am Besten geeignet?

2. Bereiten Sie den nächsten Tag vor! Abends haben wir genug Zeit und Ruhe darüber nachzudenken, was am nächsten Tag anliegt. Oft sparen einige Minuten Überlegung am Abend mehrere Stunden am nächsten Tag.

3. Meditieren Sie! Sehr viele Menschen - darunter auch viele erfolgreiche Unternehmer - geben sich am Morgen der Meditation hin. Sie leeren Ihren Geist um aufnahmefähig für den neuen Tag zu sein.

4. Frühsport! Sport am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen - nicht wirklich, aber es regt das Denkvermögen an und baut Adrenalin ab. Ausdauersport hilft ebenfalls den Geist frei zu bekommen und produziert zu dem Endorphine, die uns glücklich in den Tag starten lassen. Außerdem müssen Sie Ihre Fitness nicht mehr verschieben.

Die Macht der Morgen-Routine

Die meisten Menschen nutzen die Zeit am Morgen für sich. Sie sind allein und sammeln ihre Energie für den Tag. Die Rückbesinnung auf sich selbst, auf die eigenen Fähigkeiten und die persönlichen Qualitäten können über Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

So wie der Morgen im Allgemeinen verläuft, so verläuft meist der gesamte Tag. Mit einem Ritual am Morgen können wir gezielt in einen guten Tag starten, statt nur zu hoffen, dass er irgendwie halbwegs zufriedenstellend verläuft.

Genau wie niemand den Erfolg über Nacht erlebt, dröselt niemand sein Leben in sämtliche tausende Momente auseinander. Die Mehrzahl unseres unproduktiven und ungesunden Verhaltens sind die Auswirkungen der Entscheidungen über lange Zeiträume, die sich ganz allmählich einstellen.

Das Gute ist, dass außergewöhnliche Ergebnisse als Folge konsequenter Entscheidungen in der täglichen Routine des Alltags möglich sind. Nirgendwo ist es so gravierend wie bei der Routine an jedem Morgen. Die Art und Weise, wie Sie Ihren Tag beginnen, birgt oft schon die Möglichkeit ihn auch so zu beenden.

Das ist kein Zufall! Was Sie jeden Morgen tun ist ein Indikator dafür, wie Ihr gesamter Tag verläuft. Es sind die Entscheidungen, die wir immer wieder treffen und die darüber bestimmen wie wir leben, welchen Gesundheitszustand wir genießen und die Arbeit, die wir täglich schaffen. Was werden Sie in Zukunft mit Ihrem Morgen tun?

"Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können." (Marc Aurel)

Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Das könnte Ihnen auch gefallen …

Inbound und Outbound Telefonie
Karriere

Inbound und Outbound Telefonie – der Unterschied

Inbound und Outbound beschreibt den Kommunikationsweg zum Kunden. Viele Call Center arbeiten im Auftrag anderer Unternehmen und unterstützen diese im Vertrieb oder im Kundenservice. Meist sind es Energieunternehmen, Krankenkassen, Versicherungen, […]

Angst vor Zurückweisung
Psychologie

Angst vor Zurückweisung besiegen

Die Angst vor Zurückweisung und Ablehnung ist tief in jedem Menschen verwurzelt. Diese Befürchtung hat ihren Ursprung in der Evolution. Zu der Zeit als wir noch Jäger und Sammler waren, […]

Optimist, Pessimist
Gesundheit

Optimist oder Pessimist

Optimisten leben länger, so sagt man zumindest. Die Optimisten gehören zu den Gewinnern im Leben. Optimisten sehen dort neue Chancen, wo Pessimisten Probleme sehen. Sie haben ihre Visionen und schöpfen […]

Erfolgstipps

Eskapismus, Vermeidungsverhalten
Psychologie

Eskapismus – Vermeidungsverhalten vermeiden

Eskapismus ist eine Art Vermeidungsverhalten. Eskapismus löst bei vielen Menschen Beklommenheit, Unruhe und Besorgnis aus. Die Gefühle rebellieren – es macht sich Missmut breit. Der innere Widerstand, den wir durch […]

Lektionen des Lebens
Persönlichkeitsentwicklung

10 Lektionen des Lebens

Die hier aufgeführten Lektionen des Lebens sind den meisten Menschen bekannt. Sie haben sie bestimmt auch schon des öfteren in Ihrem Leben in etlichen Varianten gehört. Im Alltag vergessen wir […]

Ärger
Psychologie

Ärger im Leben und seine Ursachen

Ärger gehört zu den negativen Gefühlen im Leben. Ein erheblicher Teil des Ärgers wird von uns selbst erzeugt. Dieses negative Gefühl ist eng mit unserer Denk- und Sichtweise verbunden. Wenn […]

Schon gelesen?

Veränderungen
Psychologie

Veränderungen im Leben schaffen

Viele Menschen streben Veränderungen im Leben an. Die meisten verausgaben sich jedoch mit den Auswirkungen ohne die Ursache jemals in Betracht zu ziehen. Jede Ursache hat eine Wirkung. Wenn wir uns […]

Eskapismus, Vermeidungsverhalten
Psychologie

Eskapismus – Vermeidungsverhalten vermeiden

Eskapismus ist eine Art Vermeidungsverhalten. Eskapismus löst bei vielen Menschen Beklommenheit, Unruhe und Besorgnis aus. Die Gefühle rebellieren – es macht sich Missmut breit. Der innere Widerstand, den wir durch […]