Eine positive Körperwahrnehmung entwickeln – 15 Tipps

Eine positive Körperwahrnehmung entwickeln - 15 Tipps

Der kritischer Blick in den Spiegel gibt uns nicht immer ein positives Bild unserer Körperwahrnehmung. Wer sich selbst lieben lernen möchte, benötigt dazu unbedingt ein positives Körpergefühl. Die Welt ist voll von Illustrierten und so sehen wir täglich auf Magazin-Covern das "gesellschaftsfähige Schönheitsideal"! Abgemagert bis auf die Knochen, lange schlanke Beine, ein schöner Busen... Bei den Männern muskulös mit V-förmigen Körper - breite Schultern, schmale Hüften ... Mit diesen Bildern wird es schwierig, die eigene Körperwahrnehmung positiv zu gestalten. Hier sind 15 einfache Tipps, die Ihnen dabei helfen Ihre Körperwahrnehmung positiv zu gestalten und ein gesundes Körperbewusstsein zu erlangen.

 

15 Tipps für eine positive Körperwahrnehmung

1. Vergleichen Sie sich nie mit anderen! Kein Körper ist perfekt. Jeder Mensch hat seine eigenen Wünsche, was er gern verändert würde. Der eine hätte gern lange glatte Haare, der nächste lieber Locken. Ein anderer hätte gern mehr "Speck auf dem Hintern", der nächste lieber einen kleineren Busen ...

Für eine positive Körperwahrnehmung sollten Sie sich immer vor Augen halten, dass Sie einzigartig sind auf dieser Welt. Es gibt Sie nur ein einziges Mal - sich mit anderen zu vergleichen macht wenig Sinn.  Bleiben Sie sich immer selbst treu - von den anderen gibt es schon genug! Betonen Sie Ihre Qualitäten, Ihre Einzigartigkeit und heben Sie Ihre "Schokoladenseiten" hervor. Minimieren Sie alles, was Ihnen nicht besonders gefällt und kümmern Sie sich nicht um Ihre Schwächen.

Auf dem Gebiet Ihrer Schwächen werden Sie niemals besonders gut sein. Von daher lohnt sich weder die Mühe noch die Zeit sich auf die Schwächen zu konzentrieren. Maximieren Sie lieber Ihre Stärken und werden Sie auf diesem Gebiet ein Experte!

2. Konzentrieren Sie sich auf Veränderungen, die in Ihrer Macht liegen! Wenn Sie eine positive Körperwahrnehmung anstreben, dann verausgaben Sie sich nicht mit Dingen, die Sie nicht ändern können, die nicht von Ihnen ausgehen und nicht in Ihrer Macht liegen.

Richten Sie Ihren Fokus auf das was Sie ändern wollen und können. Bündeln Sie Ihre Energie auf einen Punkt. Üben Sie solche Dinge wie Entspannung, maximieren Sie Ihre Fähigkeiten, lernen Sie neue Fertigkeiten ...

3. Kleiden Sie sich so, als wären Sie bereits dort, wo Sie sein möchten! Warten Sie nicht bis Sie Ihr Traumgewicht erreicht haben, bevor Sie sich das Outfit kaufen, was Sie gerne tragen würden. Wenn Sie die gleiche langweilige Kleidung tragen, die Ihre Körperwahrnehmung negativ beeinflusst, dann sind Sie nicht sonderlich motiviert, etwas zu verändern!

Legen Sie sich einige neue Sachen zu, die Sie mit Ihren vorhandenen Sachen gut kombinieren können. Peppen Sie Ihre Persönlichkeit auf. Sie drücken sich durch Ihren Körper aus. Wenn Sie sich schön anziehen, fühlen Sie sich automatisch besser und wohler. Das steigert Ihr Selbstwertgefühl, was Sie wiederum nach Außen strahlen. Somit erreichen Sie eine positive Ausstrahlung.

Warten Sie nicht! Je besser Sie Ihre Körperwahrnehmung positiv beeinflussen, desto motivierter bleiben Sie dabei weitere positive Veränderungen einzuleiten und auf Ihre persönlichen Ziele hin zu arbeiten.

4. Schaffen Sie sich eine harmonische Umgebung! Bringen Sie mehr Sinnlichkeit in Ihr zu Hause. Gestalten Sie Ihren Arbeitsbereich so, dass er Sie inspiriert. Bringen Sie ein "bisschen Leben in die Bude"! Pflanzen, Musik, Bücher, schöne Kissen, Kerzen, Düfte, frische Blumen, Bilder .... das alles kann Ihren Geist beleben und Ihre Körperwahrnehmung positiv beeinflussen.

5. Pflegen und verwöhnen Sie sich! Was man liebt, das pflegt man auch. Je mehr Sie eine gesunde Körperwahrnehmung entwickeln, desto mehr kümmern Sie sich auch um Geist und Körper. Verwöhnen Sie sich mit wohltuenden Entspannungsbädern, Duftkerzen und schöner Musik. Pflegen Sie Ihre Haut mit gut duftender Bodylotion, die Sie auf Ihre Haut auftragen und sanft einmassieren. Lesen Sie Bücher, die Sie inspirieren und motivieren oder legen Sie sich ein Tagebuch zu, in dem Sie Ihre Gedanken, Wünsche und Visionen nieder schreiben. Gönnen Sie sich von Zeit zu Zeit professionelle Massagen und lassen Sie sich in Wellnesstempeln mal so richtig verwöhnen.

6. Bauen Sie sich ein eigenes Hilfsnetzwerk auf! Verbringen Sie viel Zeit mit Menschen, die Ihnen wohl gesonnen sind und eine angenehme Wirkung auf Sie haben. Menschen, die Ihnen dabei helfen Fortschritte zu machen und schlechte Gewohnheiten abzulegen. Dadurch erschaffen Sie sich neue Energiepuffer, die Sie bei Bedarf anzapfen können.

7. Streichen Sie negative Gedanken von Ihrer Liste! Worauf Sie sich im Leben konzentrieren, das wird wachsen. Denken Sie deshalb über die positiven Seiten Ihrer Körperwahrnehmung nach. Alles hat positive Seiten - auch Sie und Ihr Körper! Suchen Sie gezielt danach und sorgen Sie dafür, dass die positiven Eigenschaften Ihrer Persönlichkeit weiter wachsen können. Dadurch ändert sich Ihr Blickwinkel auf Ihre eigene Person und neue Perspektiven kreuzen Ihren Weg.

8. Gönnen Sie sich selbst, was Sie für andere tun! Würden Sie jemals mit Menschen, die Ihnen am Herzen liegen so reden, wie Sie mit sich selbst sprechen? Würden Sie anderen immer wieder die selben negativen Vorwürfe machen, die Sie sich selbst machen?

Reden Sie mit sich selbst wie mit Ihrem besten Freund! Was würden Sie zu Ihrem Körper sagen, wenn er Ihrem besten Freund gehören würde? Welche Ratschläge würden Sie ihm geben? Kümmern Sie sich um sich selbst, wie um Ihre Liebsten. Seien Sie sanft und geduldig.

Veränderungen sind Prozesse, die ihre Zeit brauchen, wenn sie etwas bewirken sollen. Üben Sie sich in mehr Mitgefühl sich selbst gegenüber und lernen Sie sich so zu akzeptieren wie Sie sind. Ändern Sie, was Sie ändern können, aber hören Sie auf schlecht über sich selbst zu reden!

9. Betrachten Sie Essen als etwas ganz Besonderes! Alles was Sie essen wird zu Körpermasse! Es ist gar nicht so entscheidend wie viele Kalorien Sie essen, sondern welche Kalorien Sie zu sich nehmen!

Ihre Nahrung wirkt sich auf die bioelektrischen Prozesse im Gehirn aus. Diese Prozesse haben großen Einfluss auf Ihr Verhalten. Durch die Aufnahme Ihre Nahrung bestimmen Sie beispielsweise Ihr Aggressionsverhalten, Ihren Wahrnehmungsfilter und ganz viele andere Dinge. Dieses Verhalten wirkt sich maßgeblich auf Ihre Körperwahrnehmung aus.

Je mehr Energie Ihre Nahrung bei der Verdauung benötigt, desto weniger Energie bleibt für Sie und Ihre Vorhaben zu Verfügung! Machen Sie deshalb Ihre Mahlzeiten zu Highlights des Tages. Betrachten Sie Ihre Nahrungsaufnahme als Vergnügen. Wählen Sie bewusst Nahrungsmittel, die Sie auch nähren und die Bezeichnung Nahrungsmittel verdienen. Schauen Sie genauer hin, woher Ihre Nahrungsmittel kommen und was sie tatsächlich für Bestandteile enthalten.

Konzentrieren Sie sich auf Nahrungsmittel, die genug Zeit hatten zu wachsen. Essen Sie diese Nahrungsmittel langsam und mit Genuss. Wenn Sie zufrieden sind, hören Sie auf zu essen. Achten Sie besonnen auf Ihre Körpersignale. Denken Sie immer an Ihre Körperwahrnehmung! So verhelfen Sie sich selbst zu mehr Respekt Ihrer eigenen Persönlichkeit gegenüber und außerdem legen Sie automatisch einige Pfunde ab.

10. Üben Sie sich in Dankbarkeit! Je mehr Sie schätzen lernen, was Sie haben, desto mehr werden Sie bekommen. Erstellen Sie ein Tagebuch der Dankbarkeit. Schreiben Sie in dieses Tagebuch alle positiven Eindrücke des Tages, die Sie gesammelt haben und wofür Sie dankbar sind. Das Gefühl der Dankbarkeit kann in Ihnen einen so genannten Flow auslösen.

Es gibt viele Dinge für die Sie dankbar sein können. Sie haben alle Sinne, mit denen Sie Ihr Leben genießen können - das ist nicht selbstverständlich. Überlegen Sie einmal wie viele Menschen auf der Welt gern mit Ihnen tauschen würden.

Denken Sie darüber nach, was Sie bisher erreicht haben. Tragen Sie alle Erfolge zusammen, die einstmals zu Ihren Zielen gehörten. Mit einem Tagebuch der Dankbarkeit verändert sich Ihre gesamte Einstellung zum Positiven. Mit der Zeit werden Sie mehr inneren Frieden empfinden.

11. Leben Sie nach Ihren inneren Motiven! Viele Menschen sabotieren sich selbst, weil sie nicht nach ihren inneren Motiven leben, sondern nach den Motiven, die sie von außen instruiert bekommen haben. Sie leben nicht nach ihren eigenen Wertigkeiten, sondern nach den Werten ihrer Eltern, Lehrer, Kollegen, Vorgesetzten, der Gesellschaft ...

Sie können viel im Leben erreichen und für andere zu den erfolgreichsten Menschen dieser Erde gehören. Wenn das Erreichte nicht Ihren inneren Motiven entspricht, werden Sie eine negative Körperwahrnehmung spüren und das Gefühl entwickeln, das irgend etwas fehlt - aber was?

Wir sind auf dieser Erde um zu lernen, zu wachsen und unseren Beitrag für die Verbesserung der Welt zu leisten. Jeder nach seinen Möglichkeiten, jeder nach seinen Fähigkeiten. Ihre Berufung für dieses Leben ist mit der Geburt bereits in Ihnen festgelegt. Finden Sie Ihre inneren Motive, suchen Sie intuitiv danach. Ihre innere Stimme wird Sie führen und Ihnen verraten, welche Ihre wahren Wünsche sind und was Ihnen im Leben fehlt.

12. Gehen Sie auf Entdeckungsreise! Wissenschaft und Forschung entwickeln sich rasant. Es gibt einige Forschungsergebnisse, die Sie für sich nutzen können, um beispielsweise eine bessere Körperwahrnehmung zu entwickeln, zu verstehen, dass Sie sich Ihre eigene Realität erschaffen, warum Sie sich Ihr Grab mit den Zähnen schaufeln können und vieles andere mehr. Informieren Sie sich über neue wissenschaftliche Erkenntnisse des menschlichen Gehirns, des Unterbewussten ...

Machen Sie sich die Mühe herauszufinden, wie Ihre Überzeugungen entstehen, warum Sie genau diese Erwartungshaltung in bestimmten Dingen haben und keine andere. Wie Gefühle entstehen und wie Sie diese verändern können. Was dazu führt, dass Sie sich genau dieses Urteil über bestimmte Dinge bilden und kein anderes. Es gibt so viel zu entdecken, was Sie für sich nutzen können.

13. Wenn Sie "ICH" sagen, wen meinen Sie dann? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wen Sie meinen, wenn Sie "ICH" sagen? Spricht dann Ihr Körper oder Ihr Geist? Wer ist "ICH"? Wer ist die innere Stimme, die zu Ihnen spricht?

Achten Sie auf Ihre Körperwahrnehmung! Spricht Ihr Verstand, Ihr Bauch oder Ihr Herz? Finden Sie es heraus! Finden Sie heraus, wer Sie sind und wer Sie sein wollen. Wenn Sie das wissen, wissen Sie mehr als der größte Teil der Bevölkerung. Die meisten wissen nur was Sie haben wollen - Sie haben keinen blassen Schimmer davon wer sie sein wollen. Das ist ein riesen Dilemma.

14. Bleiben Sie ehrlich! Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Bleiben Sie sich treu und verbiegen Sie sich nicht für andere. Das haben Sie nicht nötig. Sie sind wie Sie sind - nämlich einzigartig - ein einzigartiger Juwel, den es kein zweites Mal gibt. Wer das nicht versteht und Ihren Wert nicht erkennt, muss sich anderweitig umschauen. Versuchen Sie niemals jedermanns Liebling zu sein - das ist nicht Ihre Aufgabe - Sie machen sich nur zum Gespött der Leute!

15. Sie haben immer die Wahl! Ihr Leben ist so wie es ist, weil Sie es durch Ihre Handlungen so gestaltet haben. Ihr Körper ist so wie er ist, weil Sie ihn durch Ihre Handlungen so gestaltet haben. Sie haben im Laufe der Zeit diese Ergebnisse erreicht - ob positiv oder negativ.

Alles was Sie erreicht haben, können Sie auch wieder verändern. Jedes Ergebnis kann umgewandelt werden. Ihre Gedanken sind Ihre Absichten. Das was Sie jeden Tag tun, sind die Ergebnisse, die sich beispielsweise in Ihren Lebensumständen oder in Ihrer Körperwahrnehmung widerspiegeln.

Ihre Gedanken sind Ihre Absichten, das was Sie tun, ist die aktive Gestaltung Ihres Lebens. Ihr Denken und Handeln bestimmen Ihr Leben. Die Wahrheit ist: Alles unterliegt Ihrer Kontrolle, alles liegt allein in Ihrer Verantwortung. Es sind Ihre Gedanken, die Ihr Leben bestimmen. Sie haben immer die Wahl! Und die Grenzen, die Sie sich selbst durch Ihre Gedanken setzen, bestimmen letztlich welche und wie viele Wahlmöglichkeiten Sie sich selbst einräumen.



Weitere Artikel

Der Weg zum Ziel
Persönlichkeitsentwicklung

Der Weg zum Ziel

Im 1. Schritt haben Sie nun Ihre Wünsche, Ideen und Ziele schriftlich festgehalten. Sie haben die Gründe aufgeschrieben, warum Sie diese Ziele überhaupt erreichen wollen. Gute Gründe sind der Zündstoff des Motors für die einzelnen […]

Die Persönlichkeit - verschiedene Ebenen
Persönlichkeitsentwicklung

Die Persönlichkeit – verschiedene Ebenen

Die fünf Ebenen einer Persönlichkeit Die verschiedenen Ebenen einer Persönlichkeit bestimmen maßgeblich den Erfolg und die Lebensumstände eines Menschen. Erfolg ist eine Frage der inneren persönlichen Einstellung. Die inneren Werte und die Art und Weise […]

Auch interessant …

Gewohnheiten ändern - besser leben

Gewohnheiten ändern – besser leben

Besser leben, neue Gewohnheiten trainieren, die uns im Leben vorwärts bringen - wer wünscht sich das nicht? Warum aber schaffen die einen es anscheinend spielend ihre Lebensplanung konsequent umzusetzen und nahezu alles zu erreichen, während [...]
17 Tipps für mehr Lebensfreude

17 Tipps für mehr Lebensfreude

Wenn Sie nur das hören, was Sie hören wollen, hören Sie nicht wirklich zu Wenn Sie mehr Lebensfreude empfinden möchten, dann hören Sie anderen zu - auch wenn Sie manche Dinge vielleicht lieber nicht hören [...]