Glück ist, glücklich,

Glück ist der Prozess sich dem eigenen Ideal zu nähern

Glück ist nicht etwas, was wir bekommen. Glück ist etwas, was wir in uns tragen – genau wie jede andere Emotion. So wie überzeugte Menschen sich nicht fragen ob sie zuversichtlich sind, so fragen sich glückliche Menschen nicht ob sie glücklich sind. Sie sind es einfach. Wer versucht lustig zu sein – ist nicht lustig. Und wer dem Glück hinterher rennt, wird es wahrscheinlich niemals einholen. Dem Glück muss man entgegen gehen. Glück wird oft mit anderen Dingen verwechselt.

Viele Menschen unterliegen dem Irrtum zu glauben dass sie glücklich sind, wenn sie sich irgend etwas kaufen. Aber Glück können wir nicht kaufen können. Andere glauben wenn sie bestimmte Dinge lernen, dann werden sie dadurch das Glück erreichen. Aber Glück können wir nicht erreichen. Glück ist eine „Nebenwirkung“ laufender Lebenserfahrungen.

Glück ist nicht das Gleiche wie Vergnügen

Viele Menschen suchen nach dem Glück – meinen damit jedoch eine Art des Vergnügens. Sie streben nach gutem Essen, mehr Zeit für Partys mit Freunden, einem neuen Auto, mehr Sex, weniger Gewicht …

Glück und Vergnügen stehen in einem gewissen Zusammenhang – es ist aber nicht das selbe. Natürlich sorgt der lustige Zeitvertreib für etwas mehr Freude – aber Glück ist etwas anderes.

Nehmen wir einen Drogenabhängigen. Was ist aus seinem Streben nach Vergnügen geworden? Ist das Glück? Oder nehmen Sie einen verheirateten Mann/Frau, der seinem/ ihrem Vergnügen außerhalb der Ehe nachgeht. Kurzzeitig ist es mit Freude verbunden, aber wenn die Familie zerbrochen ist, ist das Glück? Stellen Sie sich jemanden vor, der sein Vergnügen im Essen gefunden hat und sich kaum noch bewegen kann. Wie viel Glück ist in diesem Vergnügen tatsächlich vorhanden?

Die Forschung hat inzwischen nachgewiesen, dass Menschen die ihr Leben auf materielles und oberflächliches Vergnügen fokussieren am Ende ängstlicher und emotional armseliger werden. Die Lust auf das Vergnügen ist die einfachste und oberflächlichste Form der Lebenszufriedenheit.



„Der Unterschied zwischen Glück und Vergnügen besteht darin, dass man sich das Vergnügen selbst wählen kann.“(Gustav Knuth)

Glück ist eine Erwartungshaltung auf hohem Niveau

Um glücklich zu sein, müssen wir unsere Erwartungshaltung nicht auf niedrigstes Niveau absenken. Es wird sich nicht vermeiden lassen hier und da Schiffbruch zu erleiden. Glück ist ja nicht das Gegenteil hoher Erwartungen. Ein grundlegender Baustein für das Glück ist die Fähigkeit zu schätzen, dass wir immer wieder Fehler machen, aus denen wir klüger hervor gehen.

Wenn Ihre Erwartungshaltung beispielsweise darin lag nach dem Schulabschluss einen teuren Sportwagen zu fahren, dann haben Sie es mit einer Verzerrung Ihres eigenen Erfolgs-Standards zu tun. Es handelt sich hierbei um oberflächliches Vergnügen und das Glück ist Ihnen in die Quere gekommen und hat Ihnen einen schmerzlichen Klaps der Realität verpasst, aus dem Sie lernen konnten: Glück ist keine „äußerliche“ Sache!

Glück ist nicht das selbe wie positives Denken

Es gibt Menschen, die tun so als wäre immer alles in Ordnung und Bestens – egal wie die Umstände oder Situationen auch sein mögen. Dies kann auf Dauer zu  psychischen Fehlregulationen führen. Die Realität ist gar nicht so schwer: Es ist wie es ist! Nicht alle Dinge, die uns im Leben begegnen sind erfreulich. Dinge laufen schief. Es gibt Menschen, die uns stören. Wir machen Fehler und diese führen zu negativen Emotionen.

Das ist völlig in Ordnung – sonst wüssten wir ja gar nicht was Glück ist – wir könnten es nicht empfinden. Wir wissen was heiß ist, weil wir kalt kennen … Negative Emotionen sind notwendig für eine stabile Basis im Leben.

Glück ist der Prozess sich dem eigenen Ideal zu nähern

Wenn wir an einem Marathon teil nehmen und wir halten durch bis zum Ziel dann sind wir glücklicher als wenn wir zwei Tafeln Schokolade gegessen haben. Ein Kind zu erziehen macht uns glücklicher als wenn wir jahrelang Computerspiele spielen …

Alles was mit unangenehmen Aktivitäten – alles was mit Aufwand verbunden ist – erfordert eine gewisse innere Einstellung, um unsere Erwartungshaltung auf hohem Niveau zu erfüllen. In diesen Momenten begleitet uns auch immer das Risiko Fehler zu machen. Und doch sind es unsere wichtigsten und manchmal auch bedeutendsten Momente im Leben. Wo Glück ist, ist der Schmerz, die Verzweiflung, die Wut und auch der Kampf immer gegenwärtig.

Diese Art der Aktivitäten ermöglichen uns, uns unserem Ideal weiter anzunähern. Es ist das Streben nach unseren idealen Vorstellung unseres Selbst, was unser höchstes Glück ist. Es ist unabhängig von oberflächlichem Vergnügen oder künstlich aufgesetzten positiven Emotionen. Das ist der Grund, warum es einerseits Menschen gibt, die trotz Armut, Krieg und Entbehrungen glücklich sind und andererseits Menschen gibt, die bei Hochzeiten traurig sind.

Letztlich sind es nicht die Endergebnisse selbst – wie das Erreichen der Ziellinie beim Marathon – die uns glücklich machen, sondern es ist der schwierige langfristige Weg – die viele Mühe und manchmal auch die Entbehrungen, die wir in Kauf nehmen mussten, um dieses Ziel zu erreichen. Es geht nicht darum allen zu zeigen, was wir für ein tolles Kind haben. Es geht darum, dass wir mit sehr viel Aufwand, Liebe, Angst, Zweifeln, Verständnis … einen besonderen Menschen zu persönlichem Wachstum verholfen haben.

Glück ist kein Versuch! Wenn ich versuche glücklich zu sein, dann bedeutet dies, dass ich mich nicht wirklich in die Richtung entwickle, die ich für mich selbst tief in meinem Herzen anstrebe.



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnittlich: 4,80 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!