Entscheidungen treffen

Entscheidungen treffen - Analyse, Paralyse führt zu nichts

Entscheidungen treffen ist für viele Menschen eine echte Herausforderung. Sie verbringen sehr viel Zeit damit jede einzelne Entscheidung unter die Lupe zu nehmen, weil sie befürchten die falsche Wahl zu treffen. Jede einzelne Option wird analysiert, abgewogen und hundertmal überdacht bis brauchbare Ergebnisse vorliegen. Diese Paralyse durch Analyse führt in die Lähmung und stellt viele zusätzliche Hürden bereit.

Viele Menschen neigen zur Analyse-Paralyse und können deshalb keine Entscheidungen treffen. Analyse-Paralyse ist ein Zustand in dem Menschen Entscheidungen immer wieder neu überdenken und so den Zustand der Untätigkeit schaffen.

Es wird keine Wahl getroffen, weil diese Leute durch das ständige Analysieren so viele Optionen und Details bedenken müssen, dass sie von der Masse überwältigt werden und überhaupt keine Entscheidungen treffen.

Ganz einfache Sachverhalte werden durch ständiges Überdenken unnötig verkompliziert. Das Gefühl die perfekte Entscheidung finden zu wollen, verzögert die Entscheidungsfindung immer weiter durch diverse „Forschungsarbeiten“.

Am Ende entsteht eine tiefe Angst durch beträchtlich angehäufte Zweifel keine perfekte Entscheidung zu finden und deshalb wird gar nichts entschieden – das ist in den Augen vieler Leute vorteilhafter, weil sie dadurch auf jeden Fall keine falschen Entscheidungen treffen. Letzten Endes sind diese Personen in der Regel unfähig sich überhaupt an irgend einer Stelle für irgend etwas zu entscheiden. Sie wissen nicht was sie wollen – sie wissen nur was sie alles nicht wollen.

Alltägliche einfache Entscheidungen werden durch Analyse-Paralyse zum Haupt-Lebensinhalt und verbrauchen enorme Zeit Ressourcen. Eine derartige Unentschlossenheit zerrt an den Nerven und beraubt uns unserer Lebensenergie und Kraft.

Zudem führt Unentschlossenheit zur Demotivation. Wir kommen einfach nicht aus den „Puschen“. Die Besessenheit allen möglichen Optionen hinterher zu jagen löst ein Gefühl der Panik aus und macht es fast unmöglich überhaupt Entscheidungen treffen zu können. Der Konflikt über die kleinsten Details hält uns vom Handeln ab.

 

10 Tipps wie Sie schneller Entscheidungen treffen können

1. Unterscheiden Sie, ob Sie große oder kleine Entscheidungen treffen!

Nicht jede Entscheidung hat das selbe Gewicht für Ihr Leben. Wenn Sie Entscheidungen treffen, dann messen Sie ihnen die Bedeutung zu, die sie auch tatsächlich haben. Dinge, die Ihr Leben verändern, haben einen höheren Stellenwert als jene, die kaum eine Rolle spielen. Investieren Sie Ihre Zeit und Ihre Energie in Entscheidungen, die einen Aufwand real rechtfertigen.

Wenn Sie beispielsweise vorhaben zu heiraten, dann liegt das größte Gewicht darauf zu entscheiden, ob Ihr Partner oder Ihre Partnerin auch tatsächlich der/ die richtige für Sie ist. Ob die Tischwäsche auf der Hochzeitsfeier rosa oder mint grün ist, ist völlig unwesentlich.

Welche Entscheidungen sind nun groß oder klein? Stellen Sie sich folgende Fragen, wenn Sie Entscheidungen treffen müssen:

1. Wie wichtig ist diese Entscheidung? Welchen Einfluss hat die Entscheidungsfindung auf mein weiteres Leben?

2. Wird meine Entscheidung auf längere Sicht (beispielsweise in einem Jahr) einen Unterschied in meinem Leben bewirken?

3. Was ist das Schlimmste was passieren kann, wenn ich meine Entscheidung so und nicht anders treffe?

Denken Sie daran Ihren Entscheidungen auf der Grundlage ihrer Bedeutung immer nur so viele Ressourcen zur Verfügung zu stellen wie nötig.

Wenn Sie also Entscheidungen treffen müssen, die keinen Unterschied für Sie und Ihr Leben machen, dann können Sie sich entspannen und Ihre Zeit anderweitig nutzen. Zu diesen Dingen gehören beispielsweise Entscheidungen darüber, was es zum Abendessen gibt, welche Haarfarbe die richtige ist, ob Sie morgen schwarze oder blaue Socken anziehen … – also alles, was sich ganz schnell wieder ändern lässt.

Wenn Sie allerdings Entscheidungen treffen müssen, die Ihr Leben verändern wie beispielsweise eine Eheschließung, eine Karriere, ob Sie Kinder in die Welt setzen wollen, … dann ist es wichtig, dass Sie sich genügend Zeit nehmen, um sich die nötige Klarheit zu verschaffen bevor Sie handeln.

Für alle anderen Dinge dazwischen sollten Sie nicht zu viel Zeit mit Nachdenken verbringen. Oftmals führt uns unsere Intuition – unser Bauchgefühl in die richtige Richtung. Treffen Sie Ihre Entscheidungen möglichst schnell mit gutem Gefühl. Zu solchen Entscheidungen gehören beispielsweise mit wem Sie an neuen Projekten arbeiten wollen, die zeitlich begrenzt sind, für welche Wohnung in welchem Ort Sie sich entscheiden sollen, ob Sie soziale Bindungen zu bestimmten Leuten weiterhin aufrecht erhalten oder nicht …

Wenn Sie sich die Mühe machen wirklich objektiv Ihre Entscheidungen zu bewerten, werden Sie merken, dass viele von ihnen nur wenig Einfluss auf die Veränderungen in Ihrem Leben haben. Oftmals sind Entscheidungen nur deshalb so wichtig, weil wir sie aufbauschen. Langfristig werden wir nur wenige Entscheidungen treffen, die nachhaltig unser Leben beeinflussen.

2. Lokalisieren Sie Ihre Ziele, die Sie mit Ihren Entscheidungen erreichen wollen

Bevor Sie Ihre Entscheidungen treffen ist es wichtig zu wissen welches Ziel Sie überhaupt damit verfolgen. Diese Überlegung wird Ihnen helfen schneller zur Entscheidungsfindung zu kommen.

Wenn Sie wissen wohin Ihre Reise gehen soll, dann sind Sie in der Lage schnell und entschlossen zu handeln. Es fällt Ihnen leichter bestehende Optionen zu prüfen und entsprechend Ihres Zieles auszuwählen.

3. Gute Entscheidungen treffen reicht völlig aus – suchen Sie niemals nach der perfekten Entscheidung

Sie werden wahrscheinlich niemals perfekte Entscheidungen treffen. So lange Sie danach suchen passiert nichts in Ihrem Leben. Es ist völlig ausreichend, wenn Sie gute Entscheidungen treffen. Mit dieser Methode erreichen Sie ein besseres Zeitmanagement. Denken Sie daran – jede Alternative hat Vor- und Nachteile. Es ist daher so gut wie unmöglich perfekte Entscheidungen zu treffen.

In der Regel treffen wir jeden Tag unzählige Entscheidungen, die keine großartigen Auswirkungen auf unser Leben haben. Es spielt daher auch keine so große Rolle, ob Sie nun ziemlich lausige Entscheidungen treffen oder eine wunderbare Wahl. Der Unterschied zwischen den Option, die wir oftmals haben, hat keine weitreichenden Folgen, die unser ganzes Leben beherrschen.

Bedenken Sie daher immer ob sich der Zeitaufwand lohnt erstklassige Lösungen zu finden, wenn es um Dinge geht, die keinen signifikanten Unterschied für Sie und Ihre Lebensqualität bringen.

Allerdings sollten Sie immer die Kontrolle behalten und Ihr Leben nicht dem Zufall überlassen. Denn wenn Ihre Entscheidungen negative Auswirkungen hervor bringen müssen Sie Korrekturen vornehmen, damit aus kleinen Problemchen keine Katastrophen entstehen.

4. Schließen Sie nachteilige Alternativen aus

Mit einer Flut an Alternativen wird die Entscheidungsfindung gehemmt. Beurteilen Sie daher möglichst rasch, welche Optionen negative Auswirkungen haben und schließen Sie diese von vornherein aus, damit Sie eine bessere Übersicht haben. Alle übrigen brauchbaren Alternativen können Sie im zweiten Stepp einer zielgenauen Bewertung unterziehen.

5. Wählen Sie eine Option und schauen Sie nicht zurück

Wenn Sie vor zwei brauchbaren Optionen stehen, dann wählen Sie einfach die eine, zu der Sie am ehesten neigen und lassen alles andere zurück. Das hat nichts mit Leichtsinn zu tun, denn Sie haben ja im Vorfeld schon die guten Optionen heraus kristallisiert. Zudem werden Sie die exklusiven Vorteile der anderen Alternativen nicht vermissen, da jede Option ihre eigenen Vor- und Nachteile hat.

Es macht also wenig Sinn sich den Kopf über die perfekte Wahl zu zerbrechen – entscheidend ist dass Sie in einem gewissen Zeitrahmen Entscheidungen treffen und auf bestimmte Umstände angemessen reagieren. Somit holen Sie das Beste aus jeder Situation heraus.

Mit der perfekten Wahl verschwenden Sie in erster Linie Ihre Zeit und sorgen für negative Emotionen. Am Ende erhalten Sie nur ein durchschnittliches Ergebnis, da Sie mehr Zeit benötigen, weil Sie sich zusätzlich mit Ihren negativen Gefühlen auseinander setzen müssen.

6. Vergessen Sie Ihre Kindheitsgeschichten

Vieles was wir in unserer Kindheit gelernt haben, schleppen wir ein ganzes Leben mit uns herum. Wir sind so erzogen und haben uns die Lebensleitlinien der Eltern, Familie, Lehrer … angeeignet, die eigentlich gar nicht unsere sind. Mit der Zeit ändern sich viele Dinge und deshalb ist es besser auf die eigene Intuition zu vertrauen, als auf den Schnee von gestern zu schauen.

Jede Entscheidung hat Vor- und Nachteile – die meisten weisen minimale Unterschiede auf. Die Beeinflussung aus der Kindheit lässt uns gerne glauben, dass Fehler unumkehrbar sind und bleibende Schäden verursachen. Fehler sind schlecht und demzufolge ist der Mensch, der Fehler macht ebenso schlecht.

Wenn Sie mit dieser Bewusstseinshaltung durch das Leben gehen ist es wie ein Trip durch die Hölle. Aus dieser Glaubenshaltung heraus gelangen Sie automatisch zur Analyse – Paralyse wenn Sie Entscheidungen treffen müssen. Sie leben im Dauerkonflikt mit sich selbst und entscheiden daher keine Entscheidungen zu treffen – das ist für Sie dann immer noch besser als falsche Entscheidungen zu treffen und irgend wann irgend etwas zu bereuen.

Befreien Sie sich aus dem Schatten Ihrer Kindheit, falls Sie sich hier wieder erkennen. Sie werden letztlich nie erfahren, was gewesen wäre, hätten Sie sich anders entschieden. Somit können Sie also nie wissen, ob Ihre Entscheidungen tatsächlich so schlecht sind oder waren wie Sie annehmen. Es ist viel wichtiger aus Fehlern zu lernen und sich auf die positiven Seiten einer Situation zu konzentrieren. Fehler sind lediglich zeitlich begrenzte Irrtümer – mehr nicht. Machen Sie diesen Satz zu einer Ihrer Lebensleitlinien!

7. Das Leben ist zu kurz um Ewigkeiten mit Entscheidungsfindungen zu verbringen

Setzen Sie sich einen Zeitrahmen und treffen Sie innerhalb dieser Zeit Ihre Entscheidung. Je größer der Zeitrahmen ist, um so mehr Alternativen passen hinein und desto unsicherer werden Sie.

Wenn Sie gar keinen Zeitrahmen setzen, kann eine Entscheidung monströse Ausmaße annehmen. Ihr ganzer Fokus, Ihre Gedanken, Ihre Zeit und Ihre Energie sind damit beschäftigt neue Möglichkeiten zu finden, über die Sie nachdenken können. Daraus ergeben sich weitere Details, die Sie analysieren müssen. Da Ihre Zeit unbegrenzt ist können Sie jeden Gedanken noch hundertelfundzwölfzig mal überdenken …. Tun Sie sich das nicht an.

Setzen Sie sich einen festen Zeitrahmen. Legen Sie diese Frist in Bezug auf die Bedeutung Ihrer Entscheidungen fest. Entscheiden Sie innerhalb Ihres Zeitlimits. Treffen Sie eine gute Entscheidung und machen Sie sich bewusst, dass Ihr Zeitlimit deshalb bestimmte Grenzen hat, weil die Bedeutung entsprechend ist. Ihr Zeitlimit entspricht dem Gegenwert Ihrer Entscheidung – es gibt wahrscheinlich noch wichtigere Dinge in Ihrem Leben.

8. Geben Sie Entscheidungen an andere ab

Geben Sie gewisse Entscheidungen an Profis ab. Es gibt ja Menschen, die innerhalb kürzester Zeit gute Fortschritte in Bezug auf ihre Tätigkeit erzielen. Mit zunehmender Aufwärtsentwicklung neigen diese Leute dann allerdings dazu, alles bis zur Perfektion zu optimieren und rückschrittlich zu werden. Das gilt nicht nur für außerordentliche Projekte oder Situationen – nein auch wenn es um klitzekleine Winzigkeiten geht – sie haben förmlich einen Drang dazu entwickelt. Am Ende läuft alles aus der Kontrolle.

Geben Sie deshalb bestimmte Arbeiten an andere ab und überlassen Sie den anderen die Entscheidungsfindung im jeweiligen Aufgabengebiet. Wenn Sie beispielsweise Ihre ungeliebte Steuererklärung machen müssen und Sie kennen sich nicht sonderlich gut aus, dann geben Sie diese Arbeit an einen Profi ab. Der kann schnell und gut entscheiden, was in diese Erklärung hinein gehört und welcher Aufwand wo lohnt.

Wenn Sie Erweiterungen in Ihrem Heimnetzwerk benötigen, dann gibt es auch dafür Spezialisten. Vielleicht sind Sie ein kleines Handwerksunternehmen und produzieren schöne Dinge – nur für Sekretariatsarbeiten haben Sie überhaupt kein Interesse. Auch da gibt es viele Angebote von Menschen, die nichts besser können als das. Gönnen Sie sich das Privileg Entscheidungen abzugeben, wenn Sie Ihre Zeit anderweitig besser nutzen können.

9. Holen Sie sich andere Meinungen bevor Sie Entscheidungen treffen

Manchmal kann es sinnvoll sein Menschen, denen Sie vertrauen mit in die Entscheidungsprozesse zu involvieren. Jeder Mensch hat seine eigenen Sichtweisen und deshalb können andere Meinungen zu einer anderen Entscheidung führen oder mehr Sicherheit bringen, wenn Sie Entscheidungen treffen müssen oder wollen.

Diese Methode beschleunigt im Allgemeinen Entscheidungsprozesse, da Sie mehrere verschiedene Zugänge haben, die Ihnen helfen zu entscheiden, was Sie wirklich wollen.

Andere Meinungen sind besonders dann hilfreich, wenn Sie sich in ein Gebiet begeben, von dem Sie nicht so viel verstehen. Mal angenommen Sie wollen sich einen neuen Computer kaufen, wissen aber nicht worauf es wirklich ankommt. Dann sind andere Meinungen zweckmäßig so dass Sie ziemlich sicher schnelle und gute Entscheidungen treffen können.

10. Stecken Sie Ihre Energie in lohnenswerte Projekte

Wenn Sie sich gern in den Analyse-Paralyse Modus begeben, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie mit dieser Methode Ihre Zeit tot schlagen. Sie wissen nichts Sinnvolleres anzufangen und verlieren sich in diesem Modus.

Sie müssen keine Entscheidungen treffen, weil Sie möglicherweise einen passiven Lebensansatz haben oder weil Sie sich nicht auf wichtige Bereiche konzentrieren wollen, können oder müssen. Sie haben einen Energieüberschuss und den verbraten Sie in der Analyse – Paralyse. Für Sie gibt es dann nichts Wichtigeres als sich in eine Entscheidung – und sei sie noch so unbedeutend hinein zu steigern.

Lenken Sie Ihre Energie besser in Kanäle anderer Lebensbereiche und widmen Sie sich wichtigeren Aufgaben anstatt sich von Entscheidungsfindungen lähmen zu lassen und unter dem eigenen persönlichem Potenzial herum zu wurschteln.

Die Macht deiner Entscheidung

Erfahren Sie hier wie Sie Ihre eigene Ausstrahlung von Jetzt auf Gleich spürbar, vor allem aber drastisch über längere Zeit verbessern können. Wie Sie den Zugang zu Ihrer wahren Intuition finden und in allen Lebensbereichen kultivieren können und vieles andere mehr.

Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!