Depression

Ein Weg aus der Depression

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Depressionen. Die Ärzte verschreiben immer mehr „Antidepressiva“. Doch was sind eigentlich Depressionen? Depression kann man auch als Stillstand, Tiefpunkt oder negativen Gehirnstand bezeichnen. Es geht um den Prozess negativer emotionaler Zustände. Depressionen sind „nur die Auswirkung“ einer Ursache. Sicherlich kann man mit „Antidepressiva“ den emotionalen Zustand eines Menschen vorübergehend überbrücken, aber die Ursachen werden dadurch nicht beseitigt!

Depressive Menschen haben sich auf ein Gefühl ihrer Emotionen festgelegt. In den meisten Fällen gibt es dafür plausible Gründe. Menschen, die mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben, die im Job überfordert sind, Menschen, die glauben für bestimmte Arbeiten nicht gut genug zu sein oder für ihren Partner, gesundheitliche Probleme und noch viele andere Hürden und Herausforderungen, mit denen Menschen nicht zurecht kommen. Es gibt viele Dinge, die deprimierend sein können.

Kein Problem ist lebenslänglich

Sicherlich gibt es in jedem Leben aller Personen irgendwann Momente, die unglücklich verlaufen oder geradezu ganz furchtbar sind. Dann geht es uns sehr schlecht. Wir füllen die meiste Zeit mit negativen Gefühlen aus und sind davon überzeugt, dass wir in dieser Situation machtlos sind. Aber egal wie schrecklich die Situation im Moment auch sein mag, Sie können das Blatt in jeder Situation wenden! Ich glaube Sie sind intelligent genug, um zu wissen, dass jede Situation vorübergeht.

Für Depressionen gibt es keine schnellen kurzfristigen Lösungen. Es ist notwendig zu verstehen, dass die Änderung der Lebensverhältnisse, die uns zu schaffen machen, ein längerer Prozess sind. Es gibt praktikable Lösungen – denn eine Depression ist keinesfalls dauerhaft und sie ist kontrollierbar. Um Gegenmaßnahmen zu ergreifen, brauchen Sie nicht einmal aus dem Haus gehen. Sie können die Ursache Ihrer Depressionen völlig bewegungslos auf der Couch oder im Bett überwinden. Gleichgültig wie schwierig Ihre derzeitige Situation auch sein mag – es wird der Tag kommen, an dem Sie auf diese schwierige Situation zurück blicken können – dann wird sich Ihre Depression möglicherweise als außergewöhnliches Geschenk erweisen.

Ihre Denkweise ist der Auslöser für Ihre Depression

Die Ursache von Depressionen liegen nicht in der eigentlichen Situation begründet. Es ist also nicht die Situation an sich, welche die Depressionen auslösen, sondern unsere Gedanken über diese Situation und die erhöhte Aufmerksamkeit, die wir der Situation als solches zu kommen lassen. In der Tat können uns negative Umstände umgeben oder auf uns zu kommen, die wir nicht wünschen. Aber die wahre Quelle für den Stillstand, den Tiefpunkt oder den negativen Gehirnstand, ist die Aufmerksamkeit, die wir hoch konzentriert auf diese Umstände richten. Wenn Sie diesen Umständen keine Aufmerksamkeit schenken, dann verlieren sie ihre Macht.

Ein Beispiel: Mal angenommen, sie lebten jahrelang in einer Beziehung und plötzlich hat Sie Ihr Partner oder Ihre Partnerin verlassen. Je mehr Sie über diese Situation nachdenken und desto mehr Sie sich in diesen Umstand hineinsteigern, desto besser und schneller erreichen Sie Ihren emotionalen Tiefpunkt. Beziehungen können zerbrechen und sie zerbrechen in der Regel dann, wenn wichtige Dinge für einen Partner in der jeweiligen Beziehung fehlen.

Jetzt können Sie sich natürlich unentwegt die Frage stellen: Warum? Wenn Sie eine Antwort finden, können Sie die Fehler aus der zerbrochenen Beziehung nutzen, um es in der nächsten besser zu machen. Aber der Fakt ändert nichts daran, dass die Beziehung, die Sie jahrelang geführt haben, beendet ist. Solange Sie über diesen Zustand nachdenken, werden Sie deprimiert sein.

Es ist also nicht die Trennung an sich, die Sie deprimiert, sondern die Art und Weise, wie Sie über die Trennung denken. Vielleicht ist dieser Zustand ja auch ein Geschenk, weil irgendwo ein anderer Mensch auf Sie wartet. Vielleicht werden Sie mit Ihrem neuen Partner(in) eine erfüllendere Beziehung führen, die Sie viel glücklicher macht, als die Beziehung, die Sie verloren haben.

Vielleicht denken Sie nach Jahren an diese deprimierenden Tage zurück und denken sich: „Schade, dass wir uns nicht schon früher getrennt haben.“ Oder: „Ein Glück, dass es so gekommen ist, sonst hätte ich enorm viel verpasst in meinem Leben.“ Denken Sie daran, Sie sind „das Produkt Ihrer Gedanken“!

Ein anderes Beispiel: Sie haben sich verschuldet und sehen kein Licht mehr am Ende des Tunnels. Wenn Sie jetzt einen Film gucken würden, der sehr lustig ist und den Sie noch nicht kennen, dann lachen Sie sich kaputt, weil all Ihre Konzentration auf den Film gelenkt ist. Denken Sie dann wieder an Ihre Schulden, werden Sie erneut in Ihre negative Emotion zurück fallen.

Es sind nicht Ihre Schulden, welche die Depression auslösen, sondern der Fakt, dass Sie keine Schulden haben wollen. Sie können selbst wählen, ob Sie Ihre Gedanken auf das Problem richten und sich immer weiter in diese Situation hinein steigern wollen oder ob Sie Ihre Gedanken auf die Lösung konzentrieren wollen. Allein dieser Wechsel der Gedanken von „Problem“ auf „Lösung“ kann Ihre Depression zerstören.

Was müsste anders sein, damit Sie sich gut fühlen können?

Ich denke Sie können nachvollziehen, dass Sie in erster Linie deprimiert sind, wenn Sie sich auf die negativen Umstände wie Geldmangel, Krankheit, zerbrochene oder nicht funktionierende Beziehung ... konzentrieren. Und das ist der springende Punkt. Ihre Umstände sind nicht die wahre Quelle Ihrer Depression. Die wahre Quelle liegt in der Aufmerksamkeit, die Sie Ihren Umständen zu kommen lassen.

Gerade die viel verbreitete Angewohnheit, die Gedanken auf das zu konzentrieren, was Sie nicht wollen – was Sie sich aber im Kopf lebhaft vorstellen und erleben führt in einen negativen Gehirnzustand. Also überlegen Sie einmal, was Sie wirklich runterzieht. Es ist wichtig, dass Sie herausfinden, woher Ihre negativen Gefühle kommen. Was genau müsste anders sein, damit Sie sich besser fühlen?

Genau genommen müsste gar nichts anders sein. Sie können sich ohne Grund völlig glücklich fühlen. Lenken Sie Ihre Gedanken auf ein Ereignis, was sehr lustig war oder was Ihr Gemüt in der Vergangenheit auf den Höhepunkt Ihres Glücksgefühls gelenkt hat. Wenn Sie darüber nachdenken und sich in diese Situation hineinsteigern, dann können Sie augenblicklich Glücksmomente erleben und Ihre Stimmung hebt sich.



Vernünftig sein bringt wenig bei einer Depression

Die meisten Menschen versuchen Ihre Depressionen mit Vernunft in den Griff zu bekommen. Diese Strategie gehört mit großer Wahrscheinlichkeit zu den schlechtesten. Denn wenn Vernunft etwas bewirken könnte, gäbe es nicht so viele Menschen, die an Depressionen leiden. Meist führt Vernunft in eine langfristige Depression. Alle Aufmerksamkeit ist auf das Problem, auf die Umstände gerichtet, die wir auf jeden Fall vermeiden wollen.

Dadurch ziehen wir genau diese Umstände immer weiter und tiefer in unser Leben. Denn unser Gehirn gehorcht und folgt uns. Die Folge: Die Depressionen nehmen zu. Nach endloser Frustration folgt der Versuch die Depression durch Fernsehen, Spiele, Alkohol, Nikotin, Drogen oder mit der Einnahme von Medikamenten zu bekämpfen.

Das Bewusstsein oder die Gedanken zu betäuben, können kein Mittel aus dieser Krise sein. Meist entsteht daraus eine Sucht, aus der die betroffenen Personen nur noch schlecht, meist aber gar nicht mehr herauskommen. Natürlich können Alkohol & Co nicht die Lösung der Umstände oder Probleme sein. In der Regel verschlimmert sich alles nur noch mehr – der Teufelskreis schließt sich – und viele sind und bleiben darin gefangen.

Ein Ausflug ins Abenteuerland

Die Lösung von Depressionen ist möglich, wenn wir den Dingen, die uns bedrücken keine Aufmerksamkeit schenken. Ziehen Sie sich aus Ihrer bedrückenden Situation zurück und denken Sie darüber nach, was Ihnen wirklich, wirklich gut tut. Ziehen Sie Ihre Aufmerksamkeit von den externen Umständen und von Ihrer Umwelt völlig ab. Schaffen Sie sich eine angenehme Atmosphäre, in der Sie sich geborgen und sicher fühlen.

Dann biegen  Sie mit Ihren Gedanken ab in das Land der Phantasie! Vor Ihrem geistigen Auge bauen Sie sich eine Welt auf, in der Sie sich wohl fühlen. Dann verbringen Sie mehr Zeit im Land der Phantasie und richten Ihre ganze Aufmerksamkeit auf Ihre erdachten Kreationen. Dadurch beschäftigen Sie sich weniger mit Ihrer äußerlichen Wirklichkeit und Ihre Gedanken befinden sich dort, wo Sie gerne hinwollen.

Sie sind nicht auf der Flucht. Sie erschaffen sich nur vor Ihrem geistigen Auge, wie Ihre Situation sein könnte. Mit Hilfe Ihrer Phantasie bauen Sie sich realistische Umstände auf, die für Sie attraktiver und erstrebenswerter sind. Bilder von Reichtum, tollen Beziehungen, bester Gesundheit, eine tolle Karriere usw.

Am Anfang mag diese Umstellung schwierig sein, aber mit jeder neuen Übung werden die Erfahrungen besser. Für Ihre Grundbedürfnisse und bestimmte externe Probleme, die geregelt werden müssen, wenden Sie nur noch ein Minimum an Zeit auf. Schenken Sie Ihren Problemen nicht mehr Aufmerksamkeit, als unbedingt nötig!

Den Großteil Ihrer Zeit verbringen Sie jedoch in Ihrem Rückzugsgebiet – im Land der Phantasie! Hier sind Sie frei und können tun und lassen, was Sie wollen. Es gibt keine Beschränkungen für Sie. Sie können den Gedanken folgen, die Sie glücklich machen. Ihre Phantasie erscheint für Sie als Realität und Sie können sie genießen.

Bauen Sie sich in Ihrer Phantasie das Leben auf, was Sie gerne hätten. Machen Sie eine Reise in die Länder, die Sie gerne mögen – wo Sie schon immer mal hin wollten oder wo Sie bereits waren. Erinnern Sie sich an schöne Begebenheiten. Erstellen Sie sich in Ihrer Traumwelt die perfekten Freunde, malen Sie sich Ihre Beziehung in den schönsten Bildern aus. Stellen Sie sich an die Spitze der Supermächte und retten Sie die Welt oder was immer Sie wollen.

Üben Sie sich in Geduld und lassen Sie sich alle Zeit der Welt. Denn wenn Sie sich in einem negativen Gehirnzustand befinden, werden Sie eh keine Mauern einreißen. Wer sich in einer Depression befindet, hat keine Kraft. Es ist als ob Körper und Seele nicht mehr eins sind. Sie haben sich sozusagen verloren. Wenn Sie merken, dass sich Ihre Gedanken anfangen um Ihre Probleme zu drehen und Sie sich machtlos fühlen, dann kehren Sie zurück in Ihre positive geistige Schöpfung. Je mehr Sie darüber nachdenken, desto mehr Details werden Sie hinzufügen.

Mit der Zeit verändert sich Ihr Gemütszustand

Im Laufe der Zeit entfernen Sie sich immer mehr von Ihren negativen Einflüssen. Ihre Aufmerksamkeit ist auf Ihre positiv gedachten Ideen und Kreationen konzentriert. Sie verbringen mehr Zeit mit positiven Gefühlen, als mit negativen, so dass sich Ihre Gemütslage allmählich verbessern wird. Je mehr Sie Ihre Meinung in die richtige Richtung verschieben, desto schneller wird sich Ihre Depression in Luft auflösen – sie hat keine Chance. Die Folge ist, dass Sie mehr Zeit damit verbringen sich gut zu fühlen und weniger Zeit darüber nachzudenken, was Sie bedrückt.

Nun können Sie sich wieder gut fühlen! Was aber ist mit Ihren negativen Umständen? Auch wenn Sie sich besser fühlen, lösen sich Probleme manchmal nicht von selbst auf – es sei denn sie sind hausgemacht und real gar nicht vorhanden. Aber auch sonst müssen Sie sich keine weiteren Sorgen machen. Dieser Ansatz und Ihr neues Lebensgefühl werden Ihnen helfen die Lösung Ihrer Probleme zu finden.

Dadurch, dass Sie sich besser fühlen, werden Sie wieder stärker motiviert sein, Maßnahmen zu ergreifen, die Ihnen helfen werden, Ihre Umstände so zu gestalten, wie Sie sich das vorstellen. Ihre positiven Emotionen werden Sie befähigen nicht mehr auf Ihren Problemen zu wohnen, sondern gezielt über Lösungen nachzudenken und geeignete Maßnahmen einzuleiten. Außerdem werden Sie feststellen, dass Sie, wenn Sie sich gut fühlen, dies auch nach außen strahlen. Dadurch festigen sich die positiven Ergebnisse in Ihrem Leben fast mühelos. Sie können so Ihre deprimierenden Umstände in einen Sieg verwandeln. Dies funktioniert, wenn Sie sich gut fühlen bei den Gedanken, die Sie hegen und pflegen.

Der Geist ist frei

Geistige Freiheit ist ein unglaubliches Geschenk. Sie können einfach jeden Gedanken denken, den Sie wollen oder den Sie sich vorstellen können. Somit haben Sie die Macht in der Hölle zu schmoren oder im Himmel zu schweben - wenn Sie die Macht der Gedanken verstehen.

Die meisten Menschen sind sich darüber nicht im Klaren und so steuern Sie Ihre Gedanken ständig auf das, was sie eben gerade nicht wollen. Allein der Akt der Beobachtung und das Bemerken der Anwesenheit von dem, was Sie nicht wollen in Ihrem Leben, kann Sie in die Falle der Depressionen steuern und negative Zustände hervorbringen.

Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit weg von unliebsamen Dingen und konzentrieren Sie Ihre Gedanken ausschließlich auf Ihr Wünsche im Leben. Ihr Gehirn erfüllt Ihnen jeden Wunsch. Es kann nicht unterscheiden, ob Sie das denken was Sie wollen oder ob Sie das denken, was Sie nicht wollen. Es wird jedoch stets bestrebt sein, dass in die Realität umzusetzen, worüber Sie am meisten nachdenken! Wenn Sie Ihre äußere Wirklichkeit verändern wollen, müssen Sie sich zuerst eine innere Realität schaffen.

Meine Buchempfehlung zum Thema Depression (klick)



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, durchschnittlich: 4,25 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!