Dinge, die Sie nicht tun sollten

17 Dinge, die Sie nicht tun sollten

Es gibt viele Dinge, die Sie nicht tun sollten, weil Sie Ihnen Zeit und Lebensqualität stehlen. Wenn Sie also ein paar Dinge im Alltag einfach weg lassen, werden Sie automatisch Ihre Produktivität steigern. Dadurch können Sie jeden Tag mehr erreichen. Es kommt nicht darauf den ganzen Tag beschäftigt zu sein. Es kommt darauf an, was Sie mit Ihren Handlungen jeden Tag bewirken. 

17 Dinge, die Sie nicht tun sollten, um Ihr Leben einfacher zu machen

Es ist wichtig zu verstehen, dass Ihr Verhalten Ergebnisse erzielt. Wenn Sie nicht das erreichen, was Sie wollen, dann haben Sie etwas falsch gemacht. Oder anders gesagt: Wenn Sie anders leben möchten, müssen Sie sich anders verhalten. Jede Aktion erzielt eine Wirkung in Ihrem Leben. Lassen Sie die Dinge weg, die Ihnen das Leben nur unnötig schwer machen. Hier ist eine Liste dazu:

1. Faulheit gehört zu den Dingen, die Sie nicht weiter bringen! 

Seien Sie also nicht faul! Ersetzen Sie Faulheit durch Entschlossenheit. Machen Sie sich einen Plan, wohin Ihre Reise zukünftig gehen soll. Leiten Sie die ersten Schritte innerhalb der nächsten 72 Stunden ein. Wenn Sie diesen Zeitraum verpassen, bleibt von Ihrem Plan nichts weiter übrig als nur leere Worte.

Es ist egal, was Sie wollen – es kommt darauf an, was Sie bereit sind für die Dinge zu tun, die Sie erreichen wollen. Letztlich zählen nur Ergebnisse. Ergebnisse werden Sie mit Faulheit kaum erreichen. Suchen Sie nach Wegen und nicht nach Gründen. Halten Sie sich nicht mit der Klärung der Schuldfrage auf – konzentrieren Sie sich lieber auf Lösungen.



2. Gehen Sie nicht immer den einfachen Weg der Masse! 

Verlassen Sie die ausgetrampelten Pfade! Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung zu bestimmten Dingen des Lebens. Bleiben Sie bei der Wahrheit und schweigen Sie nicht, wenn Ihre Worte einen Unterschied in Ihrem Leben bewirken. Sie können sich nicht ein Leben lang verbiegen – irgendwann fällt die Maske. Wer sich verbiegt und nicht zu seiner Meinung steht, läuft Gefahr krank zu werden. Viele Krankheiten haben psychische Gründe.

Finden Sie den Mut Ihre Ideen in die Realität umzusetzen. Vergleichen Sie sich nicht mit anderen. Vergleichen Sie auch Ihre Fortschritte nicht mit anderen. Was zählt ist der eigene Maßstab. Jeder Mensch braucht seine Zeit für seine eigene Reise durch das Labyrinth des Lebens. Es ist völlig in Ordnung, wenn Sie anders sind als die anderen – Sie sind eben einzigartig und etwas ganz Besonderes.

3. Warten Sie nicht auf den perfekten Zeitpunkt, um bestimmte Dinge in Angriff zu nehmen, sonst warten Sie ein Leben lang! 

Es gibt nicht den perfekten Zeitpunkt für alle Dinge im Leben. Meistens läuft nicht alles optimal – es kommt immer etwas dazwischen. Lassen Sie sich nicht von neuen Herausforderungen abhalten. Überwinden Sie Ihre Hürden und machen Sie weiter. Sie werden immer Gründe finden, warum genau jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist – aber durch Abwarten wird Ihre Situation auch nicht besser. Suchen Sie nach Lösungen und warten Sie nicht darauf bis der perfekte Zeitpunkt kommt, wo Sie genau in der richtigen Stimmung sind, das Wetter genau richtig ist, der Wind aus der richtigen Richtung weht  …

4. Gehen Sie nicht mit einer Maske durchs Leben! 

Sie sind geboren, um erfolgreich zu sein! Es ist nicht Ihre Lebensaufgabe mit allen Menschen gut Freund zu sein. Es ist auch nicht Ihre Aufgabe es allen Menschen recht zu machen, denen Sie jemals in Ihrem Leben begegnen. Sie sind nicht geboren, um zu leiden, zu kämpfen oder um sich auf Ihr Leben vorzubereiten. Sie haben nur dieses eine Leben – Sie bekommen keine Chance auf Wiederholung!

Sie sind niemandem auf dieser Welt etwas schuldig, deshalb können Sie einfach so sein, wie Sie sind. Nehmen Sie also die Maske ab und zeigen Sie sich. Sie sind eine Persönlichkeit und Sie haben das Recht nach Ihren Bedürfnissen zu leben. Nutzen Sie dieses Privileg!

Sie können kein harmonisches Leben führen, wenn Sie sich ständig sorgen, was andere über Sie denken oder sagen, was andere meinen, glauben oder fühlen. Wo soll das hinführen? Lassen Sie sich nicht vom Urteil anderer leiten, sonst leben Sie nicht mehr Ihr eigenes Leben, sondern das der anderen.

5. Verstecken Sie nicht Ihre Menschlichkeit! 

Menschen sind unvollkommen. Sie haben in Ihrem Leben Fehler gemacht und Sie werden in Ihrem Leben weiterhin Fehler machen. Das ist absolut menschlich und kein Grund im Erdboden versinken zu wollen. Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen und manchmal bekommen andere Menschen Ihre umständliche und unbequeme Seite zu spüren – na und? Das ist ein ganz normaler Teil des menschlichen Daseins. In den schwierigen Momenten des Lebens erfahren Sie, wer wirklich zu Ihnen hält und wer nicht. Das ist doch eine gute Erkenntnis, mit der Sie etwas anfangen können.

„Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist immer Angst zu haben einen Fehler zu machen.“ (Dietrich Bonhoeffer)

6. Tun Sie die Dinge nicht nur als lästige Pflicht.

Sie haben die Freiheit Ihr Leben so zu gestalten, wie Sie möchten. Sie können jeden Tag frei wählen, was Sie tun wollen und was nicht. Konzentrieren Sie Ihre Handlungen nicht auf Rechtfertigungen – auf das was Sie ständig glauben tun zu müssen, nur weil es andere von Ihnen erwarten.

Fokussieren Sie Ihre Handlungen auf die Dinge, die tatsächlich Veränderungen in Ihrem Leben bewirken – auf die Dinge, die einen Unterschied in Ihrem Leben machen. Mit der Zeit haben Sie mehr Energie und werden letztlich glücklicher Leben, weil Sie die positiven Auswirkungen Ihrer täglichen Handlungen spüren.

7. Wer alles auf einmal will, bekommt gar nichts! 

Versuchen Sie nicht Ihr ganzes Leben von heute auf morgen komplett zu ändern. Wer zu viel auf einmal will, stößt schnell an seine Grenzen und wirft das Handtuch. Erfolgreiche Menschen beißen immer nur so viel von einem Kuchen ab, wie sie kauen können. Das sollten Sie auch tun. Viele kleine Schritte bringen Sie ebenso gut vorwärts und können mit der Zeit viel bewirken.

Wenig von Etwas ist besser als viel von Nichts! Wenn Sie etwas ändern wollen, dann fangen Sie mit kleinen Dingen an. Nehmen Sie sich meinetwegen vor jeden Tag zehn Minuten Bewegung in Ihren Tagesplan einzubauen. Stehen Sie meinetwegen jeden Tag zehn Minuten früher auf, um den Tag mit mehr Ruhe anzugehen …

Diese minimalen Veränderungen tun nicht weh. Wenn Sie diese kleinen Veränderungen 30 Tage lang bei behalten, werden sie zur Routine und Sie können die nächsten kleinen Schritte einleiten. Packen Sie im nächsten Monat fünf Minuten auf die Bewegung drauf und stehen Sie jeden Tag fünf Minuten früher auf. Wenn Sie mit diesen Veränderungen am Ziel sind, dann suchen Sie sich neue Herausforderungen, die Sie mit winzigen Schritten immer weiter ausbauen. Auf das Jahr gerechnet kommen dann eine Menge Dinge zusammen.

8. Konzentrieren Sie sich nicht auf die Probleme der Vergangenheit! 

Vergangenheit und Zukunft verkomplizieren das Leben. Ihre Vergangenheit ist so wie sie ist – Sie können sie nicht mehr ändern. Sie können allerdings Ihre Sichtweise auf die Vergangenheit ändern. Und das sollten Sie auch tun, wenn Sie eine schwere Last aus vergangenen Tagen mit sich herum schleppen. Lernen Sie aus Ihren Fehlern, die Sie in der Vergangenheit gemacht haben – mehr können Sie heute nicht mehr für Ihre Vergangenheit tun!

Wie Ihre Zukunft wirklich aussehen wird, können Sie nicht wissen, dafür müssten Sie hellseherische Fähigkeiten haben. Manchmal kommt etwas dazwischen und innerhalb von Sekunden ist nichts mehr wie es war. Vielleicht ergeben sich morgen schon andere Möglichkeiten, Chancen oder Angebote, mit denen Sie nicht gerechnet haben. Wer weiß? Also konzentrieren Sie sich nicht so sehr auf die Zukunft – sie kommt von ganz alleine. Sie müssen sich nicht zusätzliche Probleme und Ängste schaffen, die ohnehin nur Ihrer Fantasie entsprungen sind und gar nicht real existieren.

9. Grübeln Sie nicht darüber nach, was gewesen sein könnte! 

Wenn es nicht hätte sein sollen, dann wäre es auch nicht so gewesen. Oft glauben wir an verschiedenen Punkten des Lebens, wir hätten besser eine andere Entscheidungen getroffen. Sie können tatsächlich nur wissen, was Ihre Entscheidungen letztlich bewirkt haben. Wie es tatsächlich gewesen wäre, wenn Sie sich anders entschieden hätten, wird für immer ein Geheimnis bleiben. Daher ist es Quatsch zu sagen: „Hätte ich nur damals …“, weil Sie niemals erfahren werden, ob eine andere Entscheidung tatsächlich mit allen Konsequenzen besser gewesen wäre. Also warum anderen möglichen Entscheidungen nachtrauern? Es ist wie es ist – basta!

10. Füllen Sie Ihren Tag nicht mit lauter Kleinigkeiten! 

Viele tausend Kleinigkeiten, um die wir uns den ganzen Tag kümmern, sorgen dafür, dass wir uns selbst stressen. Geben Sie immer Ihr Bestes, bei allem was Sie tun, dann müssen Sie sich nichts vorwerfen. Schätzen Sie jeden kleinen Schritt und die damit verbundenen Erfolge – den Rest können Sie getrost vergessen. Gut Ding braucht Weile – bleiben Sie daher geduldig und beharrlich. Vielleicht kommt der große Erfolg nicht sofort, aber irgendwann fügen sich die vielen kleinen Schritte zu einer großartigen Reise.

11. Versuchen Sie nicht krampfhaft alles in Ihrem Leben fest zu halten! 

Das Leben ist Veränderung – nichts ist für die Ewigkeit geschaffen oder gedacht. Menschen kommen und gehen – jeder Tag ist anders – Sie können nichts festhalten. Sie können nur den Augenblick genießen und sich über die vielen Augenblicke in Ihrem Leben bewusst werden – aber festhalten können Sie nichts. Wenn sich die Dinge in Ihrem Leben nicht addieren, dann sollten Sie darüber nachdenken, einige von ihnen über Bord zu werfen. Manchmal müssen wir uns von einigem Ballast des Lebens befreien, um unseren Weg fortsetzen zu können.

Sie haben bereits alles für Ihren Erfolg. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Sie loslassen könnten, um erfolgreich zu sein, anstatt immer nur darüber nachzudenken, was Sie noch alles in Ihrer überfüllten Welt brauchen? Was könnten Sie weglassen, um gesünder zu leben? Was könnten Sie weglassen, um mehr Zeit zu haben? Was könnten Sie weglassen, um Ihr Idealgewicht zu bekommen …

12. Vernachlässigen Sie Ihre sozialen Beziehungen nicht! 

Sie können nie wissen, ob der Abschied von einem Menschen auch gleichzeitig bedeutet, dass es ein Wiedersehen gibt. Wenn Sie die Menschen nicht schätzen, die für Sie da sind, dann werden Sie sich möglicherweise eines Tages sagen: „Wenn ich gewusst hätte, dass ich …. nie wieder sehen würde, dann hätte ich … “

Mit anderen Worten: Das größte Bedauern wird für Sie sein, dass Sie mit Ihrem Kopf in der Vergangenheit oder in der Zukunft waren – auf Kosten der Gegenwart mit Ihren Freunden. Sie waren gar nicht richtig bei ihnen und deshalb konnten Sie die Zeit mit ihnen nicht genießen. Also lernen Sie die Zeit zu schätzen, die Sie mit anderen Menschen verbringen dürfen. Lernen Sie nicht zu hohe Erwartungen an andere zu stellen und vor allem – richten Sie Ihren Fokus auf den Moment!

13. Nehmen Sie nicht nur!

Vor dem Nehmen kommt das Geben. Sie bekommen immer nur so viel zurück, wie Sie in etwas investieren. Wenn Sie Zeit investieren, um mit Ihren Kindern zu spielen, werden Sie die beste Mutter oder der beste Vater der Welt sein. Ihre Kinder werden Sie lieben – und das ist Ihr Lohn.

Wenn Sie anderen Menschen helfen können, dann helfen Sie. Die anderen werden Ihnen dankbar sein und Ihnen helfen, wenn Sie auf Hilfe angewiesen sind – und das ist Ihr Lohn ….

14. Warten Sie nicht darauf, dass andere etwas sagen oder tun! 

Beenden Sie Ihre Rolle der Zurückhaltung. Schweigen Sie nicht, wenn Ihre Worte einen Unterschied bewirken. Verstecken Sie Ihre Gefühle nicht – stehen Sie zu Ihren Gefühlen und letztlich zu sich selbst.

Sie müssen nicht jedem Menschen jeden Tag die Wahrheit sagen, aber sagen Sie was gesagt werden muss. Sie sind mutiger als Sie glauben, stärker als es Ihnen scheint und werden viel leistungsfähiger sein, als Sie sich heute vorstellen können.

15. Bestehen Sie nicht immer darauf Recht zu haben! 

Es geht nicht darum wer Recht hat, sondern darum, was richtig ist. Wer immer auf seine Meinung besteht, wird irgendwann allein da stehen. Viele Wege führen nach Rom und ebenso viele Varianten von Lösungen gibt es für ein Problem.

Sie müssen nicht jede „Schlacht“ gewinnen. Es genügt wenn Sie die wichtigsten „Schlachten“ gewinnen. Denken Sie also beim nächsten Streit darüber nach, ob es wirklich wichtig für Sie ist in dieser einen Sache unbedingt Recht haben zu wollen bzw. zu müssen. Frieden und Kompromisse haben auch ihre Vorteile und manchmal leben wir mit diesen Dingen besser und ruhiger.

16. Urteilen Sie nicht ohne Wissen! 

Wenn wir anderen Menschen begegnen, haben wir bereits unser Urteil gefällt, bevor die anderen überhaupt eine Chance hatten. Wir beurteilen andere nach ihrem Aussehen, nach ihrem Verhalten, nach dem was sie sagen … Wir wissen nicht, ob der andere wirklich so ist, wie wir ihn wahr nehmen. Hinzu kommt, dass wir andere nach unseren Absichten und Idealen beurteilen.

Wenn Sie also das nächste Mal einen anderen Menschen be- oder verurteilen, dann denken Sie daran, dass dieser Mensch andere Absichten und Ideale hat. Konzentrieren Sie sich lieber auf die positiven Dinge bei anderen Personen, davon haben Sie einen höheren Nutzen.

17. Stellen Sie keine absurden Bedingungen an Ihre Liebe! 

Wir wünschen uns alle bedingungslose Akzeptanz, die wir aber selber nur selten bereit sind zu geben. Wer zu hohe Ansprüche an seinen Partner stellt, wird in der Regel keine lang anhaltende Beziehung finden. Menschen sind unvollkommen und diese Tatsache sollten Sie auch Ihrem Partner zugestehen. Wenn Sie Ihre große Liebe gefunden haben, sollten Sie alles tun, um Ihren Partner glücklich zu machen – ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten.



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!