alte Denkmuster loslassen

Alte Denkmuster loslassen

Alte Denkmuster los zu werden ist für viele sehr schwierig. Andererseits ist es immer wieder erstaunlich wie leicht wir den Fokus aus den Augen verlieren, wenn wir mit der Realität konfrontiert werden. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf etwas Belangloses, obwohl wir es tief in unserem Inneren besser wissen.

So oft verlieren wir uns in unserer Vergesslichkeit für das Wesentliche. Unser Leben ist voller Ablenkung und Chaos. Anspruchsvolle Verpflichtungen und die Beschäftigung während des Tages haben die Tendenz unseren Geist auf Autopilot zu schalten. Dadurch arbeiten wir oft reaktiv und verfolgen die Schritte unseres Weges mit weniger Aufmerksamkeit. Erinnern wir uns in diesen vergesslichen Momenten von Stress und Frustration immer wieder an die folgenden Punkte: 

Altes Denkmuster: Sie können nicht eintausend Pfund auf einmal heben - Neues Denkmuster: Ein Pfund können Sie jedoch tausendmal heben

Haben Sie sich jemals unglaublich überwältigt gefühlt?

Konzentrieren Sie sich immer nur auf die eine wichtigste Aufgabe, die vor Ihnen liegt. So werden all Ihre Ängste und das Gefühl der Überforderung verblassen. Fokussieren Sie sich den ganzen Tag auf jeden einzelnen Schritt, den Sie machen. Das Leben besteht aus vielen kleinen positiven Aktionen, die Sie von Augenblick zu Augenblick ausführen. Und eines Tages - wenn Sie zurück blicken - sehen Sie etwas, das meist viel besser ist, als Sie es sich am Anfang vorgestellt haben.



Wenn die Dinge sich nicht addieren, dann subtrahieren sie sich

Das Leben wird viel einfacher, wenn Sie die Unordnung der Verkomplizierung beseitigen. Die häufigste Form des Durcheinanders ist die Beschäftigung. Beschäftigt sein ist eine Zeit tot schlagende Krankheit.

Denken Sie an Ihr eigenes Leben und das Leben anderer Menschen, die Sie umgeben. Die meisten von uns haben die Tendenz so viel zu tun, wie sie können. Jede wache Minute ist gefüllt mit Ereignissen, Extravaganzen, Aufgaben und Verpflichtungen. Wir glauben, dass uns die ganze Wuselei mehr Erfolg und Zufriedenheit beschert, doch das genaue Gegenteil ist der Fall. Verlassen Sie dieses Denkmuster!

Weniger Beschäftigung und mehr Produktivität sind auf lange Sicht viel lohnender. Durch unsere Art und Weise, wie wir mit unserer Zeit umgehen, werden wir allmählich blind. Und so kommt es, dass wir ...

  • Wenn wir arbeiten, schnell und ununterbrochen von einer Aufgabe zur nächsten wechseln. Wir jonglieren fünf Sachen auf einmal bis zum Ende des Tages ... und doch fühlen wir immer noch, dass wir nicht genug gemacht haben.
  • Wenn wir endlich Zeit für unsere Gesundheit, Fitness oder Kondition finden, neigen wir dazu, so hart zu trainieren, wie wir können ... bis wir erschöpft und völlig fertig sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir am nächsten Tag wieder trainieren ist relativ gering.
  • Wenn wir in ein schönes Restaurant gehen, wollen wir alle Vorspeisen, Getränke und Hauptspeisen ausprobieren. So viele Köstlichkeiten, die wir essen können ... Am Ende verlassen wir das Restaurant mit einem unangenehmen Völlegefühl, der Hosenbund bewegt sich an seiner äußersten Belastungsgrenze ... Wir wissen, dass das Quatsch ist, aber wir wollen nichts versäumen.
  • Wenn wir in eine neue Stadt reisen, wollen wir alles sehen - jedes Wahrzeichen wird auf so vielen Fotos wie möglich festgehalten. Viele Reisen bringen uns an die Erschöpfungsgrenze ... aber nun sind wir einmal hier. Wenn wir wieder zu Hause sind, brauchen wir erst mal eine Erholungsphase ..

Wie kommen wir nun los von unserer Geschäftigkeit?

Ganz einfach: Wir müssen uns mehr darauf konzentrieren weniger Schritte auf unserem Weg zu tun. Übertreibungen führen uns nicht ans Ziel, sondern verbrauchen unsere Kräfte. Wir können nichts genießen, wenn wir unseren Weg so fortsetzen. 

Also was können wir dagegen tun?

  • Wenn Sie arbeiten, machen Sie nur eine Sache zu einer Zeit mit vollem Fokus. Statt Multitasking - Singletasking. Füllen Sie Ihre Liste mit nur ein bis drei Schlüsselaufgaben, die Sie unbedingt bis zum Ende des Tages abschließen müssen. Und ja, manchmal ist diese Liste nur eine Aufgabe lang, denn es hilft Ihnen sich auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist und beugt der Überforderung vor.
  • Wenn Sie Sport machen, dann achten Sie darauf, dass Sie ein solides Training absolvieren. Es soll in erster Linie Spaß machen und Ihre Gesundheit fördern. Tanken Sie beim Training neue Energie auf in einem gesunden Tempo. Übertreiben Sie es nicht, dann verletzen Sie sich nicht und haben am nächsten Tag den nötigen Elan weiter zu machen. 
  • Wenn Sie in einem schönen Restaurant sitzen, versuchen Sie nicht, so viel wie möglich zu probieren und zu essen. Stattdessen verlassen Sie den Tisch zufrieden, aber nicht "überfressen". Essen Sie weniger - auch wenn es nicht so einfach ist. Es ist eine Frage der Übung. Das Ergebnis ist jedoch, dass Sie sich nach jeder Mahlzeit deutlich besser fühlen und Ihre Taille wird es Ihnen danken.
  • Wenn Sie eine Reise machen, versuchen Sie nicht alles zu tun. Wählen Sie ein paar Dinge aus, die Sie machen wollen und nehmen Sie sich dafür mehr Zeit. Wenn Sie den Ort Ihrer Reise wieder verlassen, dann wissen Sie, dass es beim nächsten Besuch viele wunderbare Sachen zu sehen gibt. Genießen Sie Ihren Aufenthalt.

Lassen Sie uns also ein bisschen weniger tun und mehr erreichen.

Trainieren Sie Ihre Denkmuster und Ihren Geist, um das Gute in allem zu sehen.

Positiv zu sein und das Gute zu sehen bedeutet nicht das Negative zu ignorieren. Positiv zu sein und das Gute zu sehen bedeutet das Negative zu überwinden. Es gibt einen großen Unterschied zwischen diesen beiden.

Natürlich ist das einfach gesagt. Aber wie gehen Sie eigentlich vor, um Ihre Perspektive vom Negativen zum Positiven umzuwandeln?

Hier ist eine einfache Strategie ...

Das nächste Mal wenn Sie von einem Gedanken beherrscht werden, der immer wieder Ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht, dann stellen Sie sich diese vier Fragen:

  • Ist dieser Gedanke wahr? Diese Frage kann Ihr Leben verändern. Seien Sie still und fragen Sie sich, ob der Gedanke, mit dem Sie es zu tun haben, wahr ist.
  • Kann ich absolut und 100% sicher sein, dass es wahr ist? Dies ist eine weitere Gelegenheit, um Ihren Geist zu öffnen und tiefer in das Unbekannte zu gehen. So finden Sie Antworten, die unter dem leben, was Sie denken und was Sie wissen. Denken Sie an völlig entgegengesetzten Möglichkeiten - jenseits der engen Sicht von diesem einen stressigen Gedanken.
  • Wie fühle ich mich, wenn ich das denke? Mit dieser Frage fangen Sie an die interne Ursache aufzuspüren. Sie können sehen dass sich eine Störung einstellt, wenn Sie dem Gedanken nachgehen - von leichten Beschwerden bis hin zu Panik und Angst. Was fühlen Sie? Wie behandeln Sie die Situation oder die Person, an die Sie denken? Wie behandeln Sie sich selbst, wenn Sie diesen Gedanken glauben? Analysieren Sie ganz genau!
  • Wer würde ich sein und was würde ich anders machen, wenn ich über diesen Gedanken nicht nachdenke? Stellen Sie sich in Ihrer Situation vor oder in der Gegenwart dieser Person, ohne den Gedanken. Wie würde Ihr Leben aussehen, wenn Sie diesen stressigen Gedanken vergessen? Wie würden Sie sich fühlen? Was sonst würden Sie sehen? Was wollen Sie? Ein Leben mit diesem Gedanken oder ohne ihn? Was fühlt sich friedlicher und produktiver an?

Denken Sie daran, dass hinter jedem stressigen Gefühl ein falscher, unzutreffender, unwahrer Gedanke steckt. Bevor Sie diesen Gedanken gedacht haben, spielte er keine Rolle in Ihrem Leben. Erst als Sie Ihre Aufmerksamkeit auf diesen Gedanken legten und ihn verfolgten, begannen Sie unter ihm zu leiden. Wenn Sie erkennen, dass Ihre Gedanken nicht wahr sind, gibt es kein Leiden! Wenn Sie Ihre Gedanken ändern, ändern Sie allmählich Ihr Leben. 

Die vier Fragen sind nur ein Ausgangspunkt für die Besichtigungen und Beurteilungen der beunruhigenden oder verwirrenden Situationen, die in Ihrem täglichen Leben entstehen. Von dort aus können Sie die Geschichten analysieren, die Sie unbewusst erzählen und die Realität  mit einer objektiveren Denkweise überprüfen, die Ihnen letztlich erlaubt bessere Entscheidungen in der Zukunft zu treffen.

Also fordern Sie sich auf dieses Werkzeug zu benutzen und umzudenken.

Trennen Sie sich von den negativen Gedanken, die Sie sich selbst erzählen. Gehen Sie tiefer in die Realität. Schauen Sie nicht nur auf die Oberfläche. Untersuchen Sie Ihre Denkmuster. 

Wer weiß, was Sie sehen werden, wenn Sie aufhören durch eine Linse zu schauen, die drastisch durch Halbwahrheiten verengt ist; wenn Sie anfangen die Dinge mit einem klareren Verstand zu sehen. Vielleicht entdecken Sie Dinge, die Sie noch nie gesehen haben. Vielleicht erleben Sie Dinge, die Sie noch nie erlebt haben. Vielleicht werden Sie viele neue Lektionen lernen, die Sie lernen müssen. Und vielleicht werden Sie allmählich die Person, die Sie schon immer sein wollten.

Halten Sie nicht an alten Denkmustern fest und seien Sie dankbar für alles, was Ihnen das Leben bietet

Alte Denkmuster krampfhaft festzuhalten trägt dazu bei, dass unser Alltag von Stress, Krankheit, Komplikationen, Unglück, depressiven Gedanken, Beziehungsproblemen ... bestimmt wird. Menschen klammern sich verzweifelt an fast alles. Wir wollen keine Veränderung und kämpfen mit den Widerständen in uns. Wir sind bestrebt uns selbst zu widerstehen. Wir wollen, dass unser Leben so ist, wie wir es uns vorstellen. Wir hängen an unseren Fantasien - auch wenn Sie uns nur weh tun.

Die mächtigste Ursache für menschlichen Stress besteht in unserer hartnäckigen Weise an Dingen festzuhalten, in der Hoffnung, dass alles genau so passiert, wie wir es uns mit unserer Fantasie kreiert haben. Dadurch wird alles noch viel komplizierter, weil es uns schwer fällt die Lücke zwischen unserer Fantasie und unserer Realität zu akzeptieren. 

Also wie können wir den Prozess des Festhaltens beenden? Es geht nur durch die Erkenntnis, dass es nichts festzuhalten gibt.

Die meisten Dinge, an die wir uns verzweifelt klammern - so als ob es echte solide ewige Leuchten des Lichts in unserem Leben sind, sind nicht wirklich in der Realität vorhanden. Wir haben sie in unserem Kopf erschaffen. Alles in unserem Leben ändert sich und ist unbeständig. Nichts ist von Dauer - alles kommt und geht. Das Leben fließt. 

Das Leben wird viel einfacher, wenn wir das verstehen.

Stellen Sie sich vor, Sie sind mit verbundenen Augen in der Mitte eines riesen großen Swimmingpools und Sie schwimmen verzweifelt, um den Rand des Pools zu erreichen. Sie denken, dass dieser Rand ganz in der Nähe ist, aber er ist weit weg. Der Versuch diesen imaginären Rand zu packen spornt Sie an und ermüdet Sie. Sie versuchen krampfhaft den Rand zu finden, von dem Sie glauben er wäre an einer bestimmten Stelle, wo er jedoch nicht ist. Sie schwimmen also ziellos und versuchen an einer Stelle etwas zu finden, was nicht da ist. Und weil Sie an Ihrem Gedanken festhalten verausgaben Sie sich - ohne Ergebnis.

Stellen Sie sich vor, Sie machen eine Pause und atmen tief durch. Sie erkennen, dass es in Ihrer Nähe keinen Rand gibt - nur Wasser um Sie herum. Jetzt können Sie weiter um etwas kämpfen, was nicht existiert oder Sie akzeptieren, dass nur Wasser um Sie herum ist und beginnen entspannt zu schwimmen. 

Heute fordere ich Sie auf sich zu fragen: 

  • Was versuchen Sie in Ihrem Leben verzweifelt?
  • Wie beeinflusst es Sie?

Überlegen Sie, woran Sie sich kramphaft festhalten, was in der Realität nicht vorhanden ist? Stellen Sie sich vor einfach loszulassen und zu schwimmen. 

Wie würde das Ihre Situation verändern?

Fazit: Wir verursachen 99 Prozent unserer eigenen Probleme, indem wir uns an alles klammern. Aber wir können diesen Weg verlassen und unseren Seelenfrieden finden, indem wir loslassen.

Wenn das Gras auf der anderen Seite grüner ist, dann wässern Sie Ihren Rasen!

Anstatt sich darauf zu konzentrieren, was Sie nicht haben und auf all die anderen, die "besser dran sind" als Sie, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, wofür Sie in Ihrem Leben dankbar sein können. 

Die meisten Menschen haben erstaunliche Freunde, liebe und verständnisvolle Familienmitglieder und andere wunderbare Menschen um sich. Lernen Sie dieses Geschenk zu schätzen. Die meisten von uns erfreuen sich bester Gesundheit, was für andere nicht selbstverständlich ist. Die meisten von uns haben Augen, mit denen Sie die Schönheit der Natur betrachten und genießen können. Die meisten von uns können hören und schöner Musik oder dem Rauschen des Wassers, der Wälder oder des Windes lauschen. Nicht allen Menschen ist das vergönnt.

Sie können nicht alle Dinge dieser Welt besitzen. Sie haben jedoch mit Sicherheit genug. Es gibt viele Dinge in jedem einzelnen Leben, auf die wir uns konzentrieren können. Wenn Sie immer noch mit sich kämpfen, dann beginnen Sie hier:

  • Sie leben.
  • Sie haben letzte Nacht nicht hungrig einschlafen müssen.
  • Sie mussten nicht auf der Straße schlafen.
  • Sie können jeden Tag wählen, welche Kleidung Sie tragen wollen.
  • Sie haben heute nicht eine Minute in Angst um Ihr Leben verbracht.
  • Sie kennen jemanden, der Sie liebt.
  • Sie haben Zugang zu sauberem Trinkwasser.
  • Sie haben Zugang zur medizinischen Versorgung.
  • Sie haben Zugang zum Internet.
  • Sie haben eine Schulbildung - können lesen und schreiben ....

Seien Sie ehrlich: Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Wertschätzung Ihrem Leben oder der Tatsache entgegen gebracht, dass Sie in Frieden leben und nicht hungern müssen? Anders gesagt: Denken Sie an die vielen kleinen Dinge, die Sie erleben dürfen - der Geruch eines selbst gekochten Essens, Ihr Lieblingslied im Radio, einen herrlichen Sonnenuntergang ... 

Schauen Sie sich heute um und wässern Sie das Gras, auf dem Sie stehen!

Reagieren Sie mit einem Lächeln, wenn andere Menschen unhöflich und abwertend zu Ihnen sind

Gehen Sie Ihren Weg! Halten Sie Ihren Kurs! Erhalten Sie sich Ihren Seelenfrieden und nehmen Sie so den anderen die Regentschaft über Ihre Person weg. Sie werden am Ende nur enttäuscht sein, wenn Sie erwarten, dass andere für Sie tun werden, was Sie für die anderen getan haben. Nicht jeder ist so wie Sie.

Wenn eine negative Situation Sie stark emotional berührt, heißt das nicht, dass Sie in dieser Situation bleiben müssen. Sie müssen nicht an allen Schlachten teil nehmen und sich mit kleinlichen Argumenten auseinander setzen, die Ihren Weg kreuzen. Das Gegenteil ist der Fall: Lernen Sie auf die unhöflichen Bemerkungen und unnötige Feindseligkeiten nicht zu reagieren. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten Ihr Niveau auf das einer Stubenfliege herab zu senken. Bewahren Sie sich Ihre Würde. Wahre Kraft ist kühn genug diesen Quatsch zu übergehen, wenn Sie Ihren Kopf voller Stolz hoch halten.

Erinnern Sie sich daran, dass es nicht um Rechtfertigung geht, sondern darum Ihr Leben und sich selbst nach eigenen Vorstellungen zu erschaffen. Ihr Leben gehört ausschließlich Ihnen ganz allein. Andere Menschen können Sie begleiten wenn sie wollen. Aber jeder läuft in seinen eigenen Schuhen.

So stellen Sie sicher, dass der Weg, für den Sie sich entschieden haben, mit Ihrer eigenen Intuition übereinstimmt und Ihrem persönlichem Urteil entspricht. Damit entgegnen Sie all den Ängsten und ebnen sich Ihren eigenen Weg. Lassen Sie sich nicht von anderen beeinflussen oder irgend etwas einreden. Die anderen gehen ihre eigenen Wege. Wenn jeder vor seiner eigenen Haustür kehrt, ist die Straße schön sauber

In Ihrer Reaktion liegt Ihre größte Machtposition

Sie können nicht alles kontrollieren, was in Ihrem Leben passiert. Sie können jedoch kontrolliert auf alles reagieren, was Ihnen widerfährt. Das Wichtigste ist, wie Sie auf Überraschungen und Herausforderungen effektiv reagieren. Wenn Sie es schaffen illusorische Ideale, Urteile und Selbstmitleidspartys los zu lassen, dann haben Sie genug Raum, den Sie brauchen, um in schwierigen Situationen des Lebens effektiv und angemessen zu reagieren. Dies kann alles in Ihrem Leben verändern.

Diese Tatsache gilt vor allem für alltägliche Schwierigkeiten - nicht nur wenn große Katastrophen über Ihr Leben herein brechen. Suchen Sie in jeder Situation nach effektiven Optionen. Wenn Sie mit emotionaler Eile oder Angst reagieren, erschaffen Sie sich nur zusätzliche Probleme. Atmen Sie tief durch und machen Sie sich bewusst, dass Sie in der Lage sein werden, in schwierigen Situationen besser und erfolgreicher zu handeln.

Natürlich ist das nicht so einfach. Beginnen Sie damit einmal genau zu prüfen, ob Sie Verspannungen in Ihrem Körper finden. Die meisten Menschen leiden unter einer verspannten Hals-, Nacken-, Schulter- oder Rückenmuskulatur. Woher kommt diese Einschränkung? Wir kämpfen gegen die Realität des Lebens. Wir ärgern uns über Personen, sind frustriert über unsere Lebensumstände, überwältigt von der Masse an Verpflichtungen oder einfach nur gelangweilt. Unser geistiger Widerstand äußert sich duch Verspannungen im Körper und die Probleme in unserem Leben.

Entlasten Sie sich von Ihrem inneren Widerstand und Ihrer inneren Spannung:

  • Finden Sie die Spannung in Ihrem Körper - gerade jetzt in diesem Augenblick.
  • Suchen Sie gezielt nach den Ursachen - nach dem was Ihnen widerstrebt, wo Sie krampfhaft Widerstand leisten. Schauen Sie genau hin! Es könnte eine bestimmte Situation oder eine Person sein, mit der Sie nichts zu tun haben wollen oder etwas was Sie vermeiden wollen.
  • Entspannen Sie den angespannten Bereich Ihres Körpers ganz bewusst - atmen Sie tief und strecken Sie sich.
  • Schauen Sie jetzt auf die selbe Situation oder Person, aber mit einem entspannten Körper und Geist.

Wiederholen Sie diese Praxis so oft wie nötig. Verbringen Sie Ihre Tage mit weniger Anspannung und mehr Präsenz. Ändern Sie Ihre Reaktionsart von Kampf und Widerstand zu einer Reaktionsart von Frieden und Akzeptanz. Sie werden sehen, dass sich diese Veränderung auf Ihr gesamtes Leben in positiver Weise auswirken wird.



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!