Angst überwinden

Angst überwinden - 4 Argumente, warum Angst Begrenzung ist

Wir müssen unsere Angst überwinden, wenn wir uns nicht selbst begrenzen wollen. Die meisten Ängste existieren oftmals nur im Kopf und stellen keine reale Bedrohung dar. Die Evolution hat uns mit Ängsten ausgestattet, sodass wir in der Vergangenheit, als wir noch Jäger und Sammler waren, überleben konnten. Heute haben wir es viel häufiger mit mentalen Ängsten zu tun.

Was ist Angst überhaupt?

Angst ist ein lähmendes Gefühl durch drohende Gefahr oder durch schmerzliche Erfahrungen. Die Angst ist da - egal ob die Bedrohung real vorhanden ist oder nur in unserem Kopf existiert. Unser Gehirn kann nicht unterscheiden, zwischen dem was real vorhanden ist und dem was wir uns nur vorstellen.

Die Evolution hat uns einst mit Ängsten ausgestattet, die als Werkzeuge zum Überleben dienten. Nach wie vor hilft uns die Angst in gefährlichen Situationen entsprechend zu handeln. Sie ist ein Teil der evolutionären Überlebensroutine.

Mit der Angst wird eine Kette chemischer Reaktionen in unserem Körper in Gang gesetzt. Sie befähigen uns bei Gefahr entsprechend zu reagieren. Allerdings sind die Gefahren, die physische Ängste auslösen eher weniger unser Problem. Leider finden die körperlichen Reaktionen auch bei gefahrlosen Entscheidungsfindungen, Problemlösungen und anderen Schwierigkeiten statt, so dass wir psychischen Ängsten ausgesetzt sind, die uns stark begrenzen.

Es nützt uns nicht wirklich viel, wenn wir beispielsweise den nächsten Karrieresprung planen und die Überlebensroutine setzt ein. Diese biologischen Reaktionen verursachen in uns ein ungutes Gefühl, das wir als Ängste wahrnehmen, obwohl wir gar nicht real in Gefahr sind. In solchen Situationen wollen wir in Ruhe klare, logische Entscheidungen treffen und deshalb ist es wichtig, dass wir in derartigen Konstellationen unsere Angst überwinden. Dazu gehören solche Szenarien wie:

Die Angst vor vielen Menschen eine Rede zu halten, die Angst vor Behörden, die Angst zu versagen, Angst vor Verlust, vorm alt werden, vorm Alleinsein ....



Warum sollten wir unsere Angst überwinden?

Ängste haben natürlich auch ihre zwei Seiten. Einerseits sind es bestimmte Ängste, die uns dazu treiben überhaupt Entscheidungen zu treffen und sie bewahren uns immer noch vor Gefahren. Andererseits gibt es mindestens vier Argumente, die dafür sprechen die eigene Angst zu überwinden:

1. Die Angst überwinden, weil sie Ihr Potenzial begrenzt

Wer sich zum Sklaven seiner Angst reduziert, wird von Gedanken der Angst getrieben. Daraus entstehen ungute Gefühle und diese führen zu entsprechenden Reaktionen. Ihr Leben wird zum Nebenprodukt Ihrer Angst - voller Blockaden - wo Fortschritt, Veränderung und Dynamik keinen Platz finden. Es kommt mehr oder weniger zum Stillstand in Ihrem Leben.

Solange Sie nur in Reaktion auf Ihre Ängste leben, werden Sie niemals Ihr volles Potenzial ausschöpfen können. Durch Ihre Angst entmachten Sie sich selbst und geben Ihr Lebenszepter aus der Hand. Sie leben passiv mit dem Fokus Ihren Status quo zu erhalten und tun alles dafür das bisschen Illusion der Sicherheit zu erhalten.

2. Die Angst überwinden, weil sie immer da ist, wo Sie sind

Es ist besser, wenn Sie Ihre Angst überwinden, als den Versuch zu starten vor ihr weg zu laufen. Mentale, psychische Angst ist allgegenwärtig. Sie ist in Ihrem Kopf und deshalb ist weg rennen eine kurze Illusion der Sicherheit.

Sie können rennen so weit und so lange Sie wollen, Sie werden immer in der Knechtschaft Ihrer Angst leben, so lange Sie nicht den Mut haben sich Ihren Ängsten zu stellen. Ihre Ängste entwickeln sich proportional zu Ihrem Fluchtverhalten.

Da Ängste im Allgemeinen nicht unser ganzes Leben beherrschen, sondern von Zeit zu Zeit in bestimmten Lebenslagen auftauchen, könnten Sie genau so gut lernen Ihre Angst zu überwinden und mit ihr umzugehen, anstatt sinnlose Anstrengungen zu unternehmen sie zu vermeiden oder irgendwie zu umgehen und so ihre Anwesenheit in eine Ewigkeit zu verwandeln, in der Sie sich selbst lähmen und handlungsunfähig sind. Sie setzen sich selbst unnötigen emotionalen Belastungen aus.

3. Die Angst überwinden, weil sie eine Verschwendung Ihrer Lebensenergie ist

Angst ist unlogisch und deshalb ist es besser wenn Sie Ihre Angst überwinden, statt sie in Ihrem Leben zu kultivieren wie eine Saat. Sie vergeuden Ihre Energie in etwas, was Ihnen keinen Nutzen bringt und zudem noch kontra produktiv ist. Je öfter Sie den Anlass nutzen neue Saat der Angst in Ihr Leben zu streuen, desto mehr ängstliche Gedanken werden folgen.

Manche Menschen glauben, dass Angst der Auslöser von Bewegung in einigen Situationen ist. Letztlich ist es jedoch so, dass es Menschen gibt, die trotz ihrer Ängste handeln und sich nicht einschüchtern lassen. Angst produziert zusätzliches Adrenalin im Körper, was uns physisch leistungsstärker macht. Es ist ein Leistungshormon, was auch unserer geistigen Leistungsfähigkeit einen Kick verleihen kann. Wenn Adrenalin aber über einen längeren Zeitraum in größeren Mengen produziert wird, wirkt sich das Ganze gegenteilig aus. Der Körper wird überbelastet und die Nerven liegen irgendwann blank.

Jeder Augenblick, den Sie mit Ihrer Angst verbringen, geht für einen Augenblick der Freude, der konstruktiven Gedanken und der positiven Gefühle verloren. Sie können immer nur einen Gedanken gleichzeitig denken - entweder negativ oder positiv - beides gleichzeitig geht nicht. Sie können frei wählen - also wählen Sie!

4. Die Angst überwinden, weil sie Ihre eigene Erfindung ist

Viele Dinge, die uns mit dem Gefühl der Angst konfrontieren sind in der Realität harmlos. Gerade die mentalen Ängste, die heutzutage in unserer Gesellschaft am weitesten verbreitet sind, existieren nur in unserem Kopf und sind unsere eigenen Erfindungen!

Unser Gehirn kann nicht unterscheiden, ob wir uns eine Situation nur lebhaft vorstellen oder ob sie real vorhanden ist. Demzufolge entsteht ein großer Teil unserer Ängste durch die Ausdrucksweise unserer Gedanken, die vom Gehirn in bestimmten Konstellationen unterschiedlich wahrgenommen werden.

Je mehr wir uns von der Gegenwart entfernen, desto größer wird die Angst. Wenn Sie sich ein Szenario in der Zukunft vorstellen, schießen Ihnen viele Gedanken durch den Kopf. Was mache ich wenn ...? Es könnte ja auch sein, dass ...! Aber mal angenommen es kommt so: ...! Hätte ich bloß ..., dann würde ...

Nichts von dem, was Sie denken ist bisher eingetroffen - es heißt auch nicht, dass es jemals eintreffen wird. Es ist eine Erfindung in Ihrem Kopf - nicht mehr! Sie befinden sich in der Gegenwart - die Zukunft liegt noch vor Ihnen. Sie können jetzt in der Gegenwart das Ergebnis formen, was Sie sich in der Zukunft wünschen. Begrenzen Sie sich nicht - überwinden Sie Ihre Angst!



Teilen macht Spaß und erhält die Freundschaft …

Wie viele Sterne geben Sie diesem Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...

Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!