Anerkennung fördert die Begeisterung

Anerkennung fördert die Begeisterung

Der Wunsch nach Lob und Anerkennung  ist in jedem Menschen tief verwurzelt. Lob und Anerkennung sind ein Ausdruck der gegenseitigen Achtung und Balsam für die Seele. Wir wünschen uns tief in unserem Inneren, dass andere, das, was wir leisten auch schätzen. Wem haben Sie in letzter Zeit Ihre Anerkennung geschenkt, wen haben Sie gelobt oder ein Kompliment gemacht?

 

Lob und Anerkennung kosten nichts

Natürlich können wir auch ohne Anerkennung leben. Reden Sie sich auf keinen Fall ein, nicht von Wert zu sein, nur weil andere sparsam mit Lob und Anerkennung umgehen. Gerade in Deutschland neigen die Menschen zum Perfektionismus. Frei nach dem Motto: „Das Ausbleiben von Kritik ist Anerkennung genug!“ Die Deutschen konzentrieren sich mehr auf die Fehler der anderen, wollen helfen diese in Zukunft zu vermeiden und erklären anderen wie es besser geht oder richtig ist.

Dieses Phänomen können wir schon im Kindesalter beobachten. Kommt ein Kind von der Schule und hat in der Mathearbeit eine 3 geschrieben, wird es für sein Können nicht etwa gelobt. Wir stürzen uns sofort an die ungelösten oder falsch gelösten Aufgaben und versuchen unseren Kindern zu erklären, wie sie zu den richtigen Lösungen kommen. So wachsen unsere Kinder mit spärlichem Lob auf und haben als Erwachsene kein ausgeprägtes Selbstwertgefühl. So sind wir aufgewachsen und so werden die Generationen nach uns aufwachsen. Wen wundert es also, dass keiner lobt? Wir haben es ja nicht gelernt, weder in der Schule, noch zu Hause.

 

Wann haben Sie das letzte Mal jemanden Ihre Anerkennung geschenkt?

Viele Arbeiten, die täglich verrichtet werden, sind für uns selbstverständlich. Eine Mutter, die zu Hause den Haushalt „schmeißt“, die Kinder zur Schule bringt, das Essen kocht, die Wäsche wäscht, tröstet, Mut macht ..., leistet sie nicht jeden Tag sehr viel? Wie viel Anerkennung bekommen diese Frauen?

In anderen Ländern wie Amerika hat die Anerkennung und das Lob im Alltag und im Berufsleben einen bedeutend höheren Stellenwert. Es gehört einfach dazu und verhilft den Menschen sich für Ihre Arbeit zu begeistern. Menschen die keine Anerkennung für Ihre Leistungen erhalten resignieren mit der Zeit, werden unzufrieden, das Gefühl der Sicherheit verschwindet und die Motivation lässt deutlich nach. In Unternehmen und Betrieben führt dieser Mangel oft zu inneren Kündigungen. Die Leute machen Ihre Arbeit nach Vorschrift, aber ohne Leidenschaft und Begeisterung.

 

Mit Lob erreichen Sie mehr, als mit Tadel

Mit Lob und Anerkennung lassen sich bestimmte Verhaltensmuster fördern, ausbauen und verbessern. Gute Leistungen sind es wert gewürdigt zu werden - der andere hat eine Anerkennung verdient. Anerkennung bedeutet den anderen zu schätzen, selber Stellung zu beziehen und seine Gedanken zur jeweiligen Leistung zu äußern.

Dabei sollten wir authentisch sein, sonst macht das Lob keinen Sinn. Die Zeit für ein Lob, eine Anerkennung, eine freundliche Geste usw. hat jeder - nur tun wir uns so schwer damit. Eine andere Person aus strategischen Gründen oder aus irgend einem Prinzip zu loben, sollten wir jedoch unterlassen. Der andere spürt sofort, dass unsere Anerkennung nicht ehrlich ist, sondern ein Mittel zum Zweck.

Personen, die über ein gesundes Selbstbewusstsein verfügen, fällt es leichter anderen Anerkennung zu schenken. Diese Menschen können sich selbst Anerkennung schenken und sind nicht so sehr auf die Würdigung ihrer Leistungen von außen angewiesen. Wenn eine selbstbewusste Person etwas gut gemacht hat, weiß sie es zu würdigen und gönnt sich selbst etwas Gutes. Diese Aktion steigert wiederum das Selbstwertgefühl.

 

Wenn die Routinearbeiten liegen bleiben würden

Viele Menschen neigen dazu nur das zu würdigen, was über dem „Durchschnitt“ liegt. Doch gerade die vielen Routinearbeiten, die jeden Tag erledigt werden müssen, haben auch eine Anerkennung verdient. Was würde passieren, wenn diese Arbeiten liegen blieben? Der Alltag, der uns umgibt, bietet viele Möglichkeiten der Übung. Anerkennung hat viele Facetten. Kleine Gesten, Geschenke, ein positives Gespräch, ein Stück Kuchen oder Pralinen, ein paar Blumen oder ein nettes Kompliment sind Balsam für die Seele.

Doch wie lobt man eigentlich richtig? Ein wirklich aufbauendes Lob, sollte nicht allgemein gehalten werden. So nach dem Motto: „Haste gut gemacht!“ Oder noch schlimmer: „Für Deine Verhältnisse eine ganz annehmbare Leistung!“ Solche Art der Anerkennung ist eher niederschmetternd, als nützlich.

 

Begeben Sie sich auf die Suche!

Vielleicht denken Sie sich jetzt: Warum soll ich andere Leistungen anerkennen, mich lobt ja auch niemand. Aber das ist eine falsche Herangehensweise. Vor dem Nehmen kommt immer erst das Geben. Wenn keiner anfängt, bleibt alles so wie es ist.

Suchen Sie gezielt nach Situationen, wo Sie Lob und Anerkennung verschenken können. Bemühen Sie sich immer ein markantes Lob auszusprechen – also etwas, was für diese Situation bzw. Leistung ganz konkret zutrifft. Was genau hat Ihnen gefallen? Warum hat es Ihnen gefallen? Heben Sie persönliche Qualitäten hervor, die Ihnen besonders gut gefallen usw. Das beste an einem Lob oder einer Anerkennung ist das, was wir dafür zurück bekommen. Nämlich ein Gefühl, welches uns ganz und gar mit Wärme durchflutet. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie plötzlich selbst gelobt werden.

 

Üben Sie mit Ihrem Partner(in)

Eine Übung die Spaß macht: Setzen Sie sich mit Ihrem Lebensgefährten(in) zusammen und loben Sie sich gegenseitig. Loben Sie ehrlich, was Ihnen am anderen gefällt, wofür Sie ihm/ ihr dankbar sind, welche Eigenschaften Sie am anderen besonders schätzen und warum ...

Natürlich können Sie diese Übung auch mit einem guten Freund oder einer guten Freundin machen, wenn Sie gerade Single sind. Wenn Sie mit der Übung fertig sind, wird es Ihnen enorm gut gehen. Außerdem bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie Sie auf Lob reagieren und wie Sie damit umgehen.

 

Sie haben Ihre Anerkennung verdient

Vermeiden Sie Lob abzulehnen. Der Fokus des Menschen, insbesondere in Deutschland, liegt hauptsächlich auf den Fehlern. Ihnen widmen wir unsere ganze Aufmerksamkeit. Wenn Sie jemand ehrlich lobt, dann haben Sie es auch verdient. Genießen Sie diese Momente und lehnen Sie Anerkennung nicht ab. Lassen Sie diese Streicheleinheiten, die Ihrer Seele gut tun, zu! Die Wertschätzung durch andere, ist unser Motor. Sie treibt uns an, gibt zusätzliche Energie und motiviert uns. Probieren Sie es einfach aus. Es kostet nichts, aber es lohnt sich diese Erfahrungen zu machen.



Weitere Artikel

Charakter Eigenschaften sind formbar
Persönlichkeitsentwicklung

Charakter Eigenschaften sind formbar

Veränderungen in den Charakter Eigenschaften sind meist ein entscheidender Teil, der zur Verschiebungen der eigenen Identität und der Absichten führt. Oft müssen wir erst Charakter Eigenschaften entwickeln, die sich letztlich mit unseren Zielen decken, so […]

10 Dämonen, die wir in uns tragen
Persönlichkeitsentwicklung

10 Dämonen, die wir in uns tragen

Leider leben in uns mehrere Dämonen, die das Potenzial besitzen unser Leben negativ zu beeinflussen. Obwohl wir alle unterschiedlich sind, hegen wir „Problempersönlichkeiten“ in uns, die nicht gut für unser Glück, für unsere Beziehungen, unser […]

Auch interessant …

Das Image verbessern

Das Image verbessern

Das Image verbessern heißt mehr Erfolge im Leben feiern. Legen Sie Ihre Hemmungen ab und tun Sie etwas für sich selbst. Arbeiten Sie an Ihrem Image. Aber was ist Image eigentlich? Haben Sie überhaupt ein [...]
Kritik nein danke

Kritik – nein danke!

Kritik und Meinungen sind Massenware, die billig zu haben sind! Sind Sie in der Lage Ihr eigenes Leben zu leben oder ist es Ihnen wichtiger anderen Erwartungen zu entsprechen und ein lieber, treuer, redlicher Bürger [...]