Autosuggestion, Suggestion

Die Autosuggestion ist mächtig

Die Autosuggestion funktioniert sehr einfach und bedeutet so viel wie Selbstbeeinflussung. Gerade die Werbeindustrie arbeitet gern mit den Mitteln der Autosuggestion und lässt nichts unversucht, uns zu suggerieren, was wir alles brauchen. Je öfter sich die Industrie dieser  Methode bedient und diese mit ihrer Werbung über die Bildschirme und andere Medien fließen lässt, desto mehr sind wir davon überzeugt, dass wir bestimmte Dinge anschaffen müssen, die wir letztlich nicht immer wirklich brauchen.

Was wir immer wieder hören, ist wie ein Branding im Hirn

Die Autosuggestion findet mehr oder weniger unbewusst statt und bettet sich früher oder später im Unterbewusstsein ein. Sie können sicherlich schlagartig irgendwelche Werbesprüche, die Sie immer wieder über Funk und Fernsehen gehört oder gesehen haben sofort abrufen. Denken Sie beispielsweise an Boris Becker: „Ich bin ja schon drin, na das war ja einfach!“ Oder: „Real, einmal hin – alles drin!“

All diese Botschaften sind in unserem Unterbewusstsein abgespeichert, da wir sie nahezu täglich hören oder sehen. Wir prüfen nicht genau, ob diese Aussagen stimmen oder nicht, wir nehmen sie als gegeben hin und fertig.

Mit der Werbung der Produkte werden Gefühle und Emotionen an den Kunden herangetragen, die uns versprechen, dass wir es mit diesen Produkten leichter und komfortabler haben, dass wir uns wohlfühlen, dass es uns mit diesem Produkt bedeutend besser geht. Jeder von uns nutzt dieses Werkzeug ebenfalls – ob bewusst oder unbewusst. Doch wie können wir es nützlich für unseren inneren Seelenfrieden nutzen?

Die Autosuggestion kann Menschen zerstören

Das gleiche Prinzip greift natürlich auch, wenn es um Aussagen zu unserer Person geht. Was wir immer wieder hören, glauben wir irgendwann auch. Leider passiert es oft, dass Eltern oder andere Erwachsene Kindern immer wieder sagen: „Aus dir wird nie was!“ Oder „ Du bist einfach nicht in der Lage dieses oder jenes zu verstehen!“ … Diese Aussagen brennen sich ebenfalls in das Gehirn ein. Viele Kinder setzen das, was sie immer wieder hören, in die Realität um – was sollen sie auch tun? Wenn sie dann herangewachsen sind und an jeder noch so kleinen Herausforderung zerbrechen, bekommen sie noch einmal die Bestätigung: „Ich hab es ja schon immer gesagt …!“

Versetzen wir uns in diesen „armen Teufel“ ist wohl für jeden nachvollziehbar, dass ein Mensch, der so aufgewachsen ist, nicht den Hauch eines Selbstwertgefühls, geschweige über ein gewisses Maß an Selbstvertrauen verfügt. Woher sollte es kommen? Natürlich trifft es nicht nur Kinder.

Erwachsene neigen oft selbst dazu sich einzureden, was sie alles nicht können. Je mehr und öfter Sie sich selber sagen: „Das schaffe ich nie!“ Oder „Ich kann einfach nicht mit Zahlen umgehen!“ …., desto mehr versperren Sie sich selbst den Zugang. Denn das, was Sie immer wieder hören – durch Ihre eigene Stimme und sei es nur die innere oder durch andere – das werden Sie auch glauben. Irgendwann haben Sie sich selbst davon überzeugt, dass Sie einfach zu nichts taugen und ein totaler Versager sind.

Die Autosuggestion kann Menschen aufbauen

Was in die eine Richtung funktioniert, funktioniert natürlich auch entgegengesetzt. Durch den bewussten Einsatz der Autosuggestion ist es möglich, über den Teil des Gehirns, der für das bewusste Denken verantwortlich ist und jenem Teil des Gehirns, der die unterbewussten Reaktionen steuert, zu vermitteln. Somit können neue Vernetzungen im Geist eines Menschen produziert und gefestigt werden. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, Gedanken, Vorstellungen, Betrachtungsweisen und Standpunkte, von denen wir unser Denken und unsere Emotionen leiten lassen, wohlüberlegt in die gewünschten Bahnen zu leiten.

Jeder von uns ist also in der Lage die Autosuggestion für sich selbst zu seinem Besten einzusetzen. Dadurch wird es möglich, unbeliebte Verhaltensweisen zu ändern und eine geistige Einstellung zu entwickeln, die förderlich ist und nicht behindert. Mit dem Einsatz der Autosuggestion sind Sie in der Lage selbst zu entscheiden, ob Sie sich in Zukunft mit schöpferischen, kreativen und genialen Gedanken beschäftigen möchten oder ob Sie sich hinderlichen, destruktiven und zerstörerischen Gedanken hingeben wollen.

Ja – hier haben Sie wieder die Wahl – von einem der beiden müssen Sie sich „scheiden“. Das menschliche Gehirn kann nur eins von beiden gleichzeitig – entweder schöpferisch oder destruktiv!  Wenn Sie sich über die Kraft der Autosuggestion im Klaren sind, eröffnen Sie  sich zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Tun und Ihre geistige Einstellung so zu beeinflussen, als Sie es sich jetzt vielleicht vorstellen können. Mit Autosuggestion können Sie nahezu alles schaffen – Sie haben Milliarden Mitarbeiter ständig zur Verfügung – Ihr Unterbewusstsein arbeitet Tag und Nacht für Sie. Nutzen Sie diese Chance!

 

 



Erhalten Sie lebensverändernde Ideen in Ihrem Posteingang: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein!

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, dann teilen Sie ihn, damit andere den Inhalt auch lesen können ...