Ändern Sie sich, dann ändert sich Ihr Leben

 

Ändern Sie, was Ihnen in Ihrem Leben nicht gefällt, sonst wird sich nichts ändern. Veränderungen beginnen immer bei uns selbst. Je öfter Sie ein Verhalten wiederholen, desto mehr gewöhnen Sie sich daran. Ihr Ergebnis entspricht immer Ihrem Verhalten. Wenn Sie andere Ergebnisse haben wollen, dann müssen Sie sich in erster Linie selbst erst einmal ändern.

 

ändern, verändern, Veränderung, Leben ändern

 

Ändern Sie zuerst kleine Dinge

Wenn wir einige Dinge im Leben ändern wollen, dann ist es besser klein anzufangen. Wer seine ganzen Gewohnheiten auf einmal über den Haufen wirft, kann nur scheitern. Es ist deshalb günstiger mit kleinen Veränderungen zu beginnen. Je öfter wir das neue Verhalten wiederholen, desto mehr geht es in den Automatismus über. Irgendwann werden Veränderungen zur Normalität und ein Teil von uns.

Je öfter wir also eine Aktion wiederholen, desto einfacher wird die Ausführung. Diesen Effekt können wir gut nutzen, um unser Leben so zu ändern, wie wir es gern haben möchten.

3 Beispiele:

1. Mal angenommen Sie wollen zukünftig Ihre Kondition verbessern und haben sich entschieden zu joggen. Sie beginnen mit einer kleinen Runde und joggen fünf Minuten jeden zweiten Tag. Am Anfang müssen Sie sich vielleicht Mühe geben durch zu halten, weil Sie total eingerostet sind. Doch Woche für Woche werden Sie immer besser. Nach einer gewissen Zeit verpufft der Trainingseffekt, da Sie sich an diese Veränderung gewöhnt haben. Um Ihre Kondition weiter zu verbessern, müssen Sie erneut was drauf packen …

2. Mal angenommen Sie trinken gerne süße Limonade und Säfte. Sie wollen den Zucker Verbrauch senken. Wenn Sie beginnen Ihre süßen Getränke mit einer Tasse Wasser zu verdünnen, ändert sich der Geschmack Ihrer Getränke. Nach einer Weile haben Sie sich daran gewöhnt. Um den Zucker Verbrauch weiter zu senken, müssen Sie das Mischungsverhältnis Wasser/ Limonade zu Gunsten des Wassers ändern, um einen neuen Effekt zu erreichen. Am Ende nehmen Sie vielleicht eine Flasche Wasser und mischen einen Schluck Limonade dazu, weil es sonst zu süß für Sie ist.

3. Ähnlich verhält es sich mit dem Abnehmen. Wenn Sie Ihre Essgewohnheiten ändern, ändert sich Ihr Gewicht. Allerdings stagniert das Gewicht öfter mal – nämlich immer dann, wenn wir uns an die neuen Veränderungen angepasst haben.

In gewisser Weise sind diese Beispiele logisch. In der Realität vergessen wir es nur allzu gern und klagen über den mangelnden Fortschritt. Die Gewohnheit und die daraus resultierenden Ergebnisse verwechseln wir gern mit “versagen”.

Wir interpretieren bestimmte Auswirkungen nicht richtig und werfen das Handtuch. Wir glauben, wir haben alles versucht und es klappt einfach nicht. Dabei handelt es sich immer wieder um Anpassungen unseres Organismus an neue Gegebenheiten. In der Regel werden wir dadurch auch besser – nur diese kleinen Veränderungen reichen uns oft nicht aus. Wenn unser Körper jedoch eine neue höhere Basis erreicht hat, dann müssen wir etwas Neues hinzufügen, um wiederum bessere Ergebnisse zu erreichen als bisher.

 

Veränderungen bringen Ihnen Vorteile

Durch positive Veränderungen sinkt der Aufwand, den Sie betreiben müssen, um Ihre besten Ergebnisse zu erzielen, als es jetzt im Augenblick der Fall ist. Das heißt Sie entwickeln Ihre Persönlichkeit stetig weiter. Wenn Sie bessere Ergebnisse erreichen wollen, dann müssen Sie sich immer wieder auf eine höhere Ebene begeben.

Wie wir bereits festgestellt haben, funktionieren kleine Veränderungen nicht lebenslänglich. Durch Wiederholung beherrschen wir diese kleinen Veränderungen irgendwann und können uns deshalb immer größeren Herausforderungen zu wenden. Somit bewegen wir uns automatisch auf immer höherem Niveau – von einer Ebene auf die nächste.

Bewusste Handlungen und Aktionen entscheiden über den langfristigen Erfolg. Sie können nicht täglich fünf Minuten joggen und erwarten, dass Sie immer bessere Ergebnisse erreichen, die für einen Marathon reichen. Immer und immer wieder das Gleiche zu tun und zu hoffen, dass sich irgendwann mal andere Ergebnisse einstellen ist paradox und eine seltsame Form von Faulheit. Im Laufe der Zeit passt sich Ihr Körper immer wieder an und die ursprünglichen Reize verfliegen.

Es macht also keinen Sinn irgendwelche gleichgültigen Aktionen einzuleiten, die Ihnen keinen Nutzen liefern. Letztlich lohnt es sich an bestimmten Ergebnissen für eine gewisse Zeit zu arbeiten. Am Ende müssen wir jedoch einsehen, dass wir mit dem, was wir jeden Tag tun nur das erreichen können, was wir jeden Tag bekommen. Bestimmte Ergebnisse erfordern bestimmte Handlungen. Wenn Sie selbst nichts ändern, ändert sich nichts in Ihrem Leben.

 

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *